Erstellt am 08. Februar 2016, 21:11

von Susanne Bauer

Neue Aufgaben für den neuen FF-Chef. Seit Kruspl sind auch Frauen in der Wehr. Jetzt legte er sein Amt zurück.

Das neue Zwingendorfer Feuerwehrkommando: Bürgermeister Josef Windpassinger überreichte den Ehrenring der Gemeinde in Silber an den scheidenden Kommandanten Karl Kruspel, mit Kommandant Hermann Haas, Kommandantstellvertreter Harald Waldherr und Verwalter Ferdinand Richter.  |  NOEN, Susanne Bauer

Karl Kruspl legte mit „einem lachenden und einem weinenden Auge“ sein Amt als Kommandant der Zwingendorfer Feuerwehr zurück. Seit 2002 hatte er diese Funktion inne. Diese 13 Jahre ließ er bei der Versammlung Revue passieren: „Eine meiner ersten Amtshandlungen war, dass auch Damen bei unserer Feuerwehr angelobt wurden“, freute sich Kruspel rückblickend.

Hermann Haas wurde von den Kameraden zum neuen Mann an der FF-Spitze gewählt. Sein Stellvertreter ist Harald Waldherr. Ferdinand Richter wurde, wie auch in den Jahren zuvor, zum Leiter des Verwaltungsdienstes ernannt. Haas kann bereits Erfahrungen als Kommandant aufweisen, er führte die Wehr von 1989 bis 1993: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung, seit dieser Zeit hat sich ja vieles im Feuerwehrwesen geändert.“

Im vergangenen Jahr waren es drei Einsätze – zwei Brände, eine Tierrettung –, die die Zwingendorfer Wehr zu bewältigen hatte. Dabei konnten die Feuerwehrmänner erfolgreich acht entlaufene Pferde einfangen. Kruspl nutzte die Gelegenheit, um sich bei den vier Stellvertretern zu bedanken, die ihn in seiner Ära begleitet hatten. Außerdem hob er die erfolgreiche Wettkampfgruppe hervor, die viele Siege erreichen konnte.

Bürgermeister Josef Windpassinger hatte bei dieser Versammlung nicht nur die Aufgabe, die Wahl zu leiten, er hatte auch eine Überraschung für den scheidenden Kommandanten parat: Kruspl erhielt den Ehrenring der Gemeinde in Silber.