Erstellt am 19. Januar 2016, 05:28

von Gila Wohlmann

Neuer Ausbildner für FF. Feuerwehr Rabenstein / Das alte Kommando bleibt unverändert. Professionelles Teamwork bei Erstversorgung einer Schwerverletzten. FF freut, dass die Dame auf dem Weg der Besserung ist.

 |  NOEN

Der erste Fixtermin im Rabensteiner Feuerwehrjahr ist die Mitgliederversammlung – so am Samstag, im 135. Jahr des Bestehens der Feuerwehr Rabenstein.

Die Wahlen brachten ein klares Ergebnis: Kommandant Georg Haslinger und Stellvertreter Michael Kemptner bilden weiter das Kommando mit Johann-Rudolf Schönbäck, dem Leiter des Verwaltungsdienstes. Haslinger berichtete über 30 Einsätze, die umfassenden Tätigkeiten beim Dirndlkirtag und die Erfolge von Kerstin Lampl am Wasser mit der Zille. Weiters informierte er über Neueintritte sowie über Ehrungen langjähriger und verdienter Feuerwehrmitglieder. Beeindruckend ist die Gesamtstatistik, die einen Aufwand von 11.692 Stunden ausweist. „Vor allem, wenn man bedenkt, dass viele kurze Arbeiten in dieser Statistik gar nicht erfasst sind“, lässt Haslinger wissen.

Wechsel bei den Zeug- und Fahrmeistern

Kommandant-Stellvertreter Michael Kemptner erzählte über die Ausbildungseinheiten und einen Autounfall, wo das Opfer trotz sehr schlechter Prognose mittlerweile sehr gut rehabilitiert ist. „Das ist auch auf die gute Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen bei der Erstversorgung zurückzuführen“, ist er überzeugt. Anschließend übergab Kemptner die Tätigkeit als Ausbilder nach mehr als 15 Jahren an Christian Riedl, betonte jedoch, dass er weiterhin sehr engen Bezug zur Ausbildung halten wird. Da Gerda Bernhard ihre Funktion als Zeugmeister und Wilhelm Egger seine als Fahrmeister zur Verfügung stellte, wurde Michael Griessler als Zeugmeister und Markus Swatek als Fahrmeister bestellt. Als Sachbearbeiter Atemschutz folgte Christian Tiefenbacher Raimund Klingelhöfer nach.