Erstellt am 01. Februar 2016, 07:54

Neuer Chef für FF. Ignaz Mascha führte 15 Jahre lang die FF Neulengbach-Stadt. Jetzt gibt es mit Markus Peter einen neuen Kommandanten.

Als Erinnerung überreichte Markus Peter dem scheidenden Kommandanten Ignaz Mascha einen schön renovierten Hydranten samt Widmungsaufschrift. Im Bild mit Kommandant-Stellvertreter Michael Schröder (Mitte).  |  NOEN, Dietl

Die Feuerwehr Neulengbach-Stadt hat einen neuen Kommandanten: Der bisherige Kommandant Ignaz Mascha, der die Feuerwehr 15 Jahre lang führte, übergab nach der Wahl die Führung in die Hände des neuen Kommandanten Markus Peter. Der 55-Jährige war bereits seit 2011 zweiter Feuerwehrkommandant-Stellvertreter.

Michael Schröder wurde in seiner Funktion als Kommandantstellvertreter bestätigt. Zum Leiter des Verwaltungsdienstes ernannte der neue Kommandant wiederum Michael Dietl.

x  |  NOEN, Dietl

Der scheidende Kommandant Ignaz Mascha bedankte sich für die herausragenden Leistungen der Kameraden: So wurden die 69 Aktiven, 6 Jugendmitglieder und 7 Reservisten in insgesamt 11.011 freiwilligen Stunden (ohne Aufwendungen für Veranstaltungen) zu 271 Einsätzen (56 Brände, 208 technische Einsätze und 7 Brandsicherheitswachen) gerufen. Neben Übungen und Schulungen haben auch noch 122 Teilnehmer Lehrgänge besucht.

Rückblick auf 15 Jahre Arbeit als Kommandant

„Mir war es immer wichtig, dass die Interessen der Bevölkerung und der Feuerwehrmitglieder vertreten werden und dass wir selbstbewusste junge Feuerwehrmitglieder bekommen“, schloss Mascha seinen umfangreichen Rückblick auf seine Zeit als Kommandant.

Am Ende des letzten Jahres konnte das neue Vorausrüstfahrzeug in Dienst gestellt werden. Weiters wurden die 200 bar Atemschutzgeräte durch 300 bar Geräte ersetzt. Durch diese Maßnahme hat der Atemschutzträger mehr Luft zur Verfügung und um circa 5 Kilogramm weniger Gewicht zu tragen. Ergänzend dazu wurde ein neuer Atemluftkompressor für die sieben Wehren der Stadtgemeinde angekauft und die 23 Jahre alten hydraulischen Rettungsgeräte wurden durch neue, stärkere ersetzt. Die Feuerwehrjugend wurde mit einem Zelt und neuen Uniformen ausgestattet.

Bürgermeister Franz Wohlmuth dankte für die erbrachten Leistungen und sicherte allen Feuerwehren auch für die Zukunft, trotz schwieriger Zeiten, die Unterstützung der Gemeinde zu.