Erstellt am 04. Februar 2016, 11:51

Neues ist altes Kommando. Zum Stellvertreter wurde Benjamin Löbl gewählt. Einsätze steigerten sich im Vorjahr um 139 Prozent gegenüber 2014. Insgesamt 2.742 Einsatzstunden absolviert.

Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager verlas das Wahlergebnis, in dem Josef Angelmayer als Kommandant bestätigt wurde. Mit dabei auch Benjamin Löbl und Bezirkskommandant Peter Ohniwas (v.l.).  |  NOEN, Foto: FF-Klbg

Als letzte Feuerwehr in der Stadt hielt die Freiwillige Feuerwehr Klosterneuburg ihre Kommando-Wahl ab. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager agierte dabei als oberster Wahlhelfer. An der Besetzung des Kommandos änderte sich wenig.

Der bisherige Kommandant Josef Angelmayer wurde in seiner Funktion bestätigt, zum Stellvertreter wurde Benjamin Löbl gewählt, Franz Liegler erhielt aufgrund seiner jahrzehntelangen Dienste für die Klosterneuburger Stadtfeuerwehr eine „Beförderung zum Ehrenoberbrandinspektor“. In diversen Ansprachen wurde auf die große Hilfs- und Einsatzbereitschaft der Silberhelme hingewiesen. Insgesamt musste die Feuerwehr zu 380 Einsätzen ausrücken und rund 2.742 Einsatzstunden leisten: eine Steigerung um 139 Prozent gegenüber 2014.

Beförderungen

Zum Feuerwehrmann: Sebastian Brugger, Florian Jenisch, Loay Jdeed, Adolf Funk

Zum Oberfeuerwehrmann: Patrick Jost, Andreas Skutan

Zum Hauptfeuerwehrmann: Patrick Ott

Zum Hauptlöschmeister: Robert Hopfgartner

Zum Oberverwaltungsmeister: Markus Angelmayer

Zum Ehrenoberbrandinspektor: Franz Liegler