Erstellt am 19. Januar 2016, 08:24

von Eduard Reininger

Pleßl folgt Bauer nach. Wechsel | Sascha Pleßl ist neuer Kommandant der Feuerwehr Japons. Martin Steininger wurde zum Stellvertreter gewählt.

Einstimmig wählten die Wehrmänner Sascha Pleßl zum Kommandanten und Martin Steininger zu dessen Stellvertreter, der langjährige Verwalter Markus Spiegel (von links) wurde erneut bestellt. Foto: Eduard Reininger  |  NOEN, Eduard Reininger
Das abgelaufene Jahr war aus der Sicht der Feuerwehr Japons ein einsatzarmes Jahr. „Vor Katastrophen oder größeren Unwettern blieben wir zum Glück verschont“, berichtete der aus seiner zehnjährigen Funktion scheidende Kommandant Erich Bauer.

Bei einem Brand war die Wehr rechtzeitig zur Stelle, bei acht technischen Einsätzen konnten die 33 aktiven Wehrmänner und sieben Reservisten ihr Können unter Beweis stellen, wie Bauer betonte.

Beachtliche 800 Stunden wurden von den Florianis zum Schutz und zur Sicherheit der Einwohner geleistet. Lobend erwähnt wurde auch die Wettkampfgruppe, die gemeinsam mit Wehrmännern aus Sabatenreith seit drei Jahren erfolgreich an Wettbewerben teilnimmt.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Neuwahl des Kommandos. Einstimmig votierten die Mitglieder für Sascha Pleßl als Kommandant und Martin Steininger als dessen Stellvertreter. Zum Verwalter wurde erneut Markus Spiegel gewählt.

Um für die Herausforderungen der kommenden Jahre gerüstet zu sein, setzt das neue Kommando verstärkt auf Schulungen und Übungen. Für heuer sind Feste und die Sanierung des Löschteiches in Planung.