Erstellt am 13. Januar 2016, 05:23

von Susanne Müller

Keine Neuwahl 2017. Nach den Wahlen bei den einzelnen Wehren wird ein neues Bezirkskommando gewählt. 2017 wird Schwechat eingegliedert.

Walter Panzer ist seit November 2014 Bezirksfeuerwehr-Kommandant.  |  NOEN, NÖN

REGION | Derzeit finden bei den Feuerwehren im Bezirk die Jahreshauptversammlungen statt, bei denen auch die Kommanden neu gewählt werden. Für 21. Februar ist dann die Wahl des neuen Bezirkskommandos festgesetzt.

Bezirksfeuerwehr-Kommandant Walter Panzer bekleidet das Amt erst seit etwas mehr als einem Jahr. Er hat im November die Funktion von seinem langjährigen Vorgänger Franz Pinter übernommen.
Nun stellt sich Panzer erneut der Wahl. Gegenkandidaten gibt es derzeit keinen. „Es können aber bis vor der Wahl Wahlvorschläge eingebracht werden“, betont Panzer.

Nun wird sich der Bezirk Bruck mit 1. Jänner 2017 allerdings um 13 Gemeinden vergrößern, wenn der derzeitige Bezirk Wien-Umgebung aufgelöst wird. Mit dem Beschluss der Landesregierung im Vorjahr werden die Regionen Schwechat und Bruck zu einer verschmelzen. Direkt davon betroffen sind auch die Bezirksfeuerwehr-Strukturen. Neuerliche Wahlen, wie zunächst vermutet wurde, soll es im nächsten Jahr allerdings nicht geben. „2017 wird sicher nicht noch einmal gewählt“, so Panzer.

Intensiv an Zusammenführung arbeiten

Die Feuerwehren des Bezirks Wien-Umgebung sollen vielmehr auf vier Bezirke aufgeteilt werden. Will heißen, die Feuerwehren all jener Gemeinden, die zu Bruck kommen, werden in das Brucker Bezirkskommando eingegliedert. Dazu gehören mit OMV und Flughafen unter anderem auch die zwei größten Betriebsfeuerwehren des Landes. „Zu uns kommen zwei Abschnitte dazu. Es wird die Aufgabe des neuen Bezirkskommandos sein, die einzelnen Bereiche möglichst gut zusammenzuführen“, so Panzer. Konkret werde man sich anschauen, wo die Stärken aller Beteiligten liegen und die Sachgebiete dementsprechend besetzen.

Schon heuer will man daher intensiv an der Zusammenführung arbeiten. „Am 1. Jänner 2017 ist es zu spät, das muss schon alles vorher auf Schiene gebracht werden“, so Panzer. Zum besseren Kennenlernen sollen die Kameraden aus dem Schwechater Raum schon heuer zu allen Aktivitäten im Bezirk Bruck eingeladen werden.