Erstellt am 13. Januar 2016, 05:03

von Franz Pfeffer

Das Haus „wächst“. Jahreshauptversammlung | 2.500 freiwillige Arbeitsstunden wurden bereits geleistet; Kommandant Gruber im Amt bestätigt.

Franz Gruber (3.v.l.) wurde bei der Jahreshauptversammlung am 6. Jänner für die nächsten fünf Jahre wieder einstimmig zum Kommandanten der FF Rudmanns gewählt. Franz Thaler (2.v.l.) ist wieder sein Stellvertreter und Ernst Mistelbauer ( l.) Leiter des Verwaltungsdienstes. Rechts im Bild: Vizebürgermeister Johannes Prinz (r).  |  NOEN, Franz Pfeffer

Der Kommandant der Feuerwehr Rudmanns Franz Gruber wurde am 6. Jänner bei der Vollversammlung nicht nur in seinem Amt bestätigt, er konnte auch einen umfangreichen Tätigkeitsbericht geben.

Der Schwerpunkt dieses Berichtes war der Neubau des Feuerwehrhauses. Im Sommer 2015 wurde mit den Arbeiten begonnen. Ab diesem Zeitpunkt ging es täglich zur Baustelle, und das Feuerwehrhaus wuchs sehr rasch. Das schöne Herbstwetter trug dazu bei, dass bereits in der ersten Dezemberwoche der Rohbau samt Dach fertiggestellt werden konnte. Insgesamt wurden zirka 2.500 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Erfreulich sei auch, dass die Kosten von 158.559 e von der Feuerwehr bezahlt werden konnten. Die weiteren Arbeiten werden für dieses Jahr die Fenster, Innenarbeiten, Elektro, Heizungs- und Sanitäreinrichtungen sein.

Kommandant Gruber berichtete weiters, dass die technischen Einsätze immer mehr werden. Im Jahr 2015 waren dies bereits 21 Einsätze mit 286 geleisteten Einsatzstunden. Weiters gab es 16 Übungen mit 280 Stunden, 280 Tätigkeiten mit 3.926 Stunden, 11 Kurse mit 130 Stunden, zwei Bewerter mit 18 Stunden, also insgesamt 4.640 geleistete Stunden für die Feuerwehr und somit für die Bevölkerung. Erfreulich sei auch die Aufnahme von zwei neuen Kameraden.

Vizebürgermeister Johannes Prinz übernahm den Vorsitz der Mitgliederversammlung und führte die Neuwahl durch. Einstimmig wurde Franz Gruber von den Mitgliedern wieder zum Kommandanten und Franz Thaler zu seinem Stellvertreter gewählt. Zum Leiter des Verwaltungsdienstes wurde Ernst Mistelbauer ernannt. Johannes Prinz dankte für die geleistete Arbeit der abgelaufenen Funktionsperiode.