Erstellt am 08. Februar 2016, 22:39

von Josef Christelli

Team ist voller Tatendrang. Das Kommando in Wetzleinsdorf wurde auf neue Beine gestellt: Dominik Eisenhut hat mit 22 Jahren die Leitung übernommen. Große Projekte stehen an.

Das neue und das alte Kommando: Verwalter Philipp Grabler, Kommandant-Stellvertreter Johannes Mantler, Kommandant Dominik Eisenhut, Bürgermeister Josef Zimmermann, der frühere Kommandant Alfred Lehner, der bisherige Stellvertreter Josef Berthold und Ehrenverwalter Johann Kaiser.  |  NOEN, Christelli

Die örtliche Feuerwehr hat das vermutlich jüngste Kommando in Niederösterreich. Dominik Eisenhut, 22 Jahre, ist der neue Kommandant, Johannes Mantler (21) sein Stellvertreter. Zum Verwalter wurde der 21-jährige Philipp Grabler ernannt.

Der frühere Kommandant Al-fred Lehner trat nach einer Pe-riode wieder ab. Der bisherige Stellvertreter Josef Berthold ist jetzt Ehrenbrandinspektor. Johann Kaiser wurde nach 35 Jahren im Verwaltungsdienst zum Ehrenverwalter ernannt.

Das Ziel: 25.000 Euro für neues Fahrzeug

Das junge Kommando ist voller Tatendrang: Man hat schon einen Grundsatzbeschluss zum Ankauf eines neuen Einsatzfahrzeugs gefasst. Das derzeitige Fahrzeug ist 29 Jahre alt und wird das Überprüfungspickerl nicht mehr bekommen. Die Gemeinde Großrußbach wird den Ankauf eines Hilfeleistungsfahrzeugs unterstützen und insgesamt 60.000 Euro mitfinanzieren.

So müsste die Feuerwehr Wetzleinsdorf nach Förderungen und Zuschüssen rund 25.000 Euro aufbringen: „Das ist machbar“, war von den Jungen und auch von den Älteren zu hören. Eisenhut will bei einer Info-Veranstaltung die Bevölkerung ausreichend informieren und auch um Spenden bitten.

Ein weiteres Herzensanliegen ist dem Nachwuchs das Dorf- und Feuerwehrhaus: Schon kommenden Samstag soll mit der Innenrenovierung des Gebäudes begonnen werden. Eisenhut hat hier bereits Erfahrung: Er ist auch Obmann der Jugend des Orts und hat mit Helfern den Jugendraum im Obergeschoss der Fahrzeughalle generalsaniert.

Übungen will man künftig mit der Nachbarwehr aus Kleinebersdorf durchführen. Ausrückungen sind bereits mit der Nachbarwehr gekoppelt.