Erstellt am 21. Januar 2016, 08:30

von Manfred Fritscher

Überraschende Wende: Kommando bleibt doch. Das alte Kommando rund um Kommandant Karl Hammermüller wird auch die nächsten fünf Jahre die Feuerwehr Strengberg durch sämtliche Einsätze führen.

Bürgermeister Roland Dietl (Mitte) mit dem für einige Jahre wieder gewählten Kommando (von links): Verwalter Josef Breinesberger, Ehren-Kommandant Johann Wimmer, Kommandant Karl Hammermüller, Stellvertreter Johann Schmitzberger und Oberverwalter Karl Staudinger.  |  NOEN, Fritscher
„Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!“ Unter dieses Wilhelm Busch-Zitat könnte man die Mitgliederversammlung der FF Strengberg am 16. Jänner stellen. Galt es doch bereits als gewiss, dass sich Karl Hammermüller nach 15 Jahren als Kommandant aus der Führungsebene verabschiedet.

Diskussionen haben aber dazu geführt, dass sich Hammermüller mit seinem Kommando noch einmal der Wahl gestellt hat und mit starker Mehrheit bestätigt wurde. „Die Herausforderungen der nächsten Zeit wie auch die Schaffung der Jugend-Feuerwehr erfordern Personal-Ressourcen. Deshalb habe ich mich bereit erklärt, noch einige Zeit weiterzumachen“ sagt Karl Hammermüller.

Diese Zeit müsste jetzt genutzt werden, um auf breiterer Basis Nachwuchskräfte heranzuziehen. Erfolg-reich gegründet wurde in der Versammlung die Jugend-Feuerwehr. Zwei Mädchen und zwei Burschen haben sich den Kameraden vorgestellt.

Durch den Ankauf eines neuen Transportfahrzeuges wird das inzwischen 26 Jahre alte Fahrzeug ersetzt werden. Aufgrund verschiedener, auch organisatorischer Änderungen kam es zu ungewöhnlich vielen Dienstgrad-Änderungen und Beförderungen.

x  |  NOEN, FF Strengberg/Ortner

FF Strengberg

Das Kommando:
Kommandant:
Karl Hammermüller
Kommandant-Stellvertreter:
Johann Schmitzberger
Leiter des Verwaltungsdienstes: Karl Staudinger
Stellvertreter des Leiters des Verwaltungsdienstes: Josef Breinesberger

Mitglieder:
75 Aktive
14 Reserve
4 Feuerwehrjugend
Gesamt: 93

Einsätze:
5 Brandeinsätze
8 Brandsicherheitswachen
43 Technische Einsätze
Gesamt: 56