Erstellt am 09. Februar 2016, 13:45

von Josef Christelli

Übungen, Ausbildung und Registrierkasse. Die Feuerwehren rückten im Raum Mistelbach im Vorjahr 539 Mal aus. Kommandant Schuster zog Bilanz.

Ehrungen beim Abschnittstag: Reinhard Steyrer, Johann Pratsch, Johann Stipsitz, Manfred Meißl, Lorenz Höfling, Karl Graf, Manfred Hager, Erwin Netzl, Johann Hochleithner, Reinhard Fidler, Rudolf Jelinka, Harald Schöfbeck, Johann Hackl, Ernst Brunhuber, Ewald Thenmayer, Thomas Prukl, Markus Schuster und Leopold Sünder (v.li.n.re) am NÖN-Foto. Foto: Josef Christelli  |  NOEN, Josef Christelli

Beim Abschnittsfeuerwehrtag des FF-Abschnittes Mistelbach im Gemeindezentrum in Ladendorf zog Abschnittskommandant Markus Schuster eine imposante Bilanz.

1364 Aktive, 376 Reservisten und 90 Jugendfeuerwehr-Mitglieder ergeben einen imposanten Stand von insgesamt 1.830 Feuerwehrmitgliedern im Abschnitt Mistelbach.

Auch die Einsatzstatistik 2015 zeigte sich mit 539 technischen Einsätze, 103 Brandeinsätzen, 75 Fehlausrückungen und 912 Brandsicherheitswachen sehr arbeitsintensiv. Dabei wurden insgesamt 121.830 Stunden geleistet.

Abschnittskommandant Markus Schuster freute sich, dass fast alle Wehren in seinem Abschnitt Abordnungen nach Ladendorf gesandt haben. Schuster und seine Fachbearbeiter informierten über aktuelle Themen: Von der Registrierkasse bis zu den Übungstätigkeiten, Ausbildungen und Weiterbildungen. Schuster erinnerte die Wehren, die Alarmpläne zu überarbeiten und sucht noch Bewerber für die Austragung der FF-Leistungsbewerbe 2018. Auch die Schadstoffgruppe sucht immer noch Freiwillige.

Eine markante Aussage lieferte Johann Hochleithner, der aus Altersgründen die Führung der FF Gaweinstal zurückgelegt hatte, und seinen Bericht über das Fachgebiet Brandschutz hielt: „Beim Helfen gibt es keine Altersgrenze …“, das ging so manchem Feuerwehrfunktionär unter die Haut.

Schuster wird seinem Abschnitt als Kommandant „Adieu“ sagen, denn er wird als Bezirkskommandant-Stellvertreter kandidieren. Sein Engagement für die Feuerwehr und seine Kompetenz wird im ganzen Bezirk geschätzt und anerkannt. Seine Chancen, sein Ziel bei der Wahl des Bezirkskommandos zu erreichen, stehen nicht schlecht. Neuer Bezirkskommandant soll Reinhard Steyrer werden, da sich der bisherige Bezirkskommandant Karl Graf aus Altersgründen nicht mehr der Wahl stellt.

Ehrungen beim Abschnitts-FF-Tag

Bezirkskommandant Karl Graf, sein Stellvertreter Reinhard Steyrer, Abschnittskommandant Markus Schuster und Bürgermeister Manfred Hager gratulierten den scheidenden FF-Kommandanten Ernst Brunnhuber, Johann Hackl (FF Asparn/Zaya), Rudolf Jelinka (FF Atzelsdorf), Leopold Sünder (FW Ebendorf), Johann Hochleithner (FF Gaweinstal), Ewald Thenmayer (FF Helfens), Reinhard Fidler (FF Höbersbrunn), Johann Stipsitz und Johann Pratsch (FF Martinsdorf), Thomas Prukl (FF Michelstetten), Manfred Meißl (FF Pürstendorf), Lorenz Höfling (FF Schrick), Erwin Netzl und Harald Schöfbeck (FF Siebenhirten) zu ihren Urkunden „Dank und Anerkennung“ vom BFKDO Mistelbach.

Ernst Brunnhuber (FF Asparn) bekam das Verdienstzeichen des Bundesfeuerwehrverbandes 2. Stufe

Werner Schrom (Schrick) erhielt das Verdienstzeichen 2. Klasse des NÖ. Feuerwehrverbandes verliehen.