Erstellt am 12. Januar 2016, 03:13

von Gertrude Schopf

Wahl ergebnislos: Kommando gesucht. Das gewählte Kommando nahm die Wahl nicht an. Bürgermeister Prandtner auf der Suche nach neuem FF-Führungsduo.

 |  NOEN, Erwin Wodicka - wodicka@aon.at

Paukenschlag bei der Mitgliederversammlung der FF Großheinrichschlag: Gernot Donabaum, als Kommandant seit 20 Jahren im Amt, hatte schon vor einem Jahr anklingen lassen, sich aus dieser Funktion zurückziehen zu wollen.

Allerdings fand sich keiner, der sich an die Spitze der Wehr stellen wollte, so trat Donabaum wieder an – und erhielt von den 44 abgegebenen Stimmen „nur“ 34; zehn waren ungültig (leer beziehungsweise mit einem anderen Namen).

Wahl nicht angenommen: Jetzt ist der Ortschef am Zug

„Das ist keine Bestätigung für mich, ich mach das nur, wenn alle hinter mir stehen“, nahm Donabaum die Wahl nicht an.

Und es spießte sich auch bei der Wahl des Stellvertreters, der bislang von Vizebürgermeister Harald Stanzl gestellt wurde. Er will aufhören – und auch er nahm die Wahl nicht an.

Jetzt ist Bürgermeister Herbert Prandtner (Wahlleiter) am Zug. Die Suche nach einem Kommandanten muss in den nächsten Tagen von Erfolg gekrönt sein, denn am 24. Jänner findet die nächste Wahlversammlung statt, und da sollte ein Wahlvorschlag vorliegen. „Einen FF-Stellvertreter habe ich an der Hand“, so Prandtner, aber punkto Kommandant sind nun intensive Gespräche mit möglichen Kandidaten angesagt.

Die FF Großheinrichschlag mit Mitgliedern aus vier Ortschaften ist mit 61 Aktiven und 18 Reservisten und einer eigenen Feuerwehrjugend gemeinsam mit Habruck die größte der sieben Feuerwehren der Gemeinde Weinzierl am Walde. Falls kein Kommando gefunden wird, droht die Auflösung der Wehr. „Daran will ich nicht denken“, so der Bürgermeister.