Erstellt am 20. Januar 2016, 05:26

von Clemens Thavonat

Kein Stein am anderen. Das gesamte Kommando schied aus den Funktionen. Nach ihrer Wahl traten Martin Heinig, Manuel Hofer und Oliver Vorwahlner deren Nachfolge an.

Bürgermeister Walter Jeitler mit den scheidenden Spitzenfunktionären Martin Atzler, Gerald Scherz und Robert Weissenbacher sowie den Chargen und Sachbearbeitern der Wimpassinger Feuerwehr.  |  NOEN, Foto: einsatzduku

Im Zuge der Mitgliederversammlung im Kulturcentrum 2016 ging in Wimpassings Feuerwehr eine Ära zu Ende: Kommandant Martin Atzler trat nach zehn Jahren nicht mehr zur Wahl an. Doch auch sein Stellvertreter Gerald Scherz und der Leiter des Verwaltungsdienstes Robert Weissenbacher standen nicht mehr zur Verfügung.

„Nach 20 Jahren im Feuerwehrkommando, davon zehn als Feuerwehrkommandant, stelle ich mich nicht mehr zur Wahl. Es waren 20 spannende, herausfordernde aber auch schöne Jahre. Es ist uns gelungen, so bin ich mir sicher, die Feuerwehr für die Zukunft so aufzustellen, dass das neue Feuerwehrkommando darauf aufbauen kann“, gab Atzler seine begründende Stellungnahme zu seinem quasi Rücktritt ab.

Danach ging es zur Wahl: In zwei geheim durchgeführten Wahlgängen wurden sowohl der Kommandant als auch der Kommandantstellvertreter neu gewählt. Als Kommandant konnte Martin Heinig das Vertrauen der Mitglieder gewinnen. Als sein Stellvertreter wurde Manuel Hofer gewählt. Als Verwalter wurde dann noch Oliver Vorwahlner ins Boot geholt.

Im Kulturhaus Wimpassing verfolgten auch Abschnittskommandant Stefan Brandstätter, Unterabschnittskommandant Erich Flich sowie Hausherre Bürgermeister Walter Jeitler das Geschehen.
Die erste Tat des neuen Kommandos war, sowohl Martin Atzler als auch Robert Weissenbacher die Ehrendienstgrade zu verleihen.