Erstellt am 23. Dezember 2015, 11:32

von Victoria Schmidt

Bernd Richard Deutsch besucht BG Babenbergerring. Der freischaffende Komponist Bernd Richard Deutsch besuchte vor den Weihnachtsferien seine ehemalige Schule – 20 Jahre nach der Matura.

Foto: BG Babenbergerring/Harald Makl  |  NOEN, BG Babenbergerring/Harald Makl
Nach der Matura studierte er in Wien Komposition und darstellende Kunst bei Erich Urbanner und elektroakustische Komposition bei Dieter Kaufmann. Weiters absolvierte er verschiedene Meisterkurse und arbeitet mit  internationalen Ensembles zusammen.

Viele seiner Kompositionen entstanden als Auftragswerke, etwa von der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, dem ORF, dem Ensemble „die reihe“, dem ORF RSO Wien und dem Festival Wien Modern, bei dem er 2013 als einer der Hauptkomponisten vertreten war.      
                                    
Bernd Richard Deutsch erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Ernst-Krenek-Preis der Stadt Wien 2002, den Paul-Hindemith-Preis 2014 und den Preis der Stadt Wien für Musik 2015.

Bernd Richard Deutsch kann bereits auf ein umfangreiches Werk verweisen. Zu seinen wichtigsten Kompositionen zählen die Kammeroper „Die Verwandlung“ nach Kafka, ein Tripelkonzert für Trompete, Posaune und Tuba, Kammermusik und Solostücke verschiedener Besetzung sowie das Orgelkonzert „Okeanos“. Dieses wurde am 26. November 2015 im Wiener Musikvereinssaal mit großem Erfolg uraufgeführt.

Direktorin gratulierte dem erfolgreichen Komponisten. Er wird nun in der Galerie der prominenten Absolventen des Bundesgymnasiums Babenbergerring einen würdigen Platz bekommen.