Erstellt am 24. November 2015, 11:57

Es kommt auf die ersten Minuten an!. Die Militärgymnasiasten der 6. Klassen erleben im November 2015 dank Mitarbeitern der „Rot-Kreuz-Zentrale“ in Wiener Neustadt den 16-stündigen Grundkurs in Erster Hilfe und Unfallverhütung in der Schule.

 |  NOEN, MilRG
In jeweils vier Blöcke von vier Stunden werden am Donnerstagnachmittag die lebensrettenden Maßnahmen unterrichtet, die in den Anfangsminuten gesetzten ersten Maßnahmen können den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten. Ohne die einfachen Handgriffe des Ersthelfers kann jede weitere Hilfe zu spät kommen. Erste Hilfe ist einfach zu erlernen und kann dabei helfen, Leben zu retten.

x  |  NOEN, MilRG
Das Kurskonzept setzt auf viele praxisnahe Übungen und reduziert die Theorie auf das Notwendigste. Folgende Kenntnisse wurden vermittelt: Lebensrettende Sofortmaßnahmen nach Unfällen, Rettungskette, Absichern, Notruf, was tun bei Bewusstlosigkeit? Stabile Seitenlage, Herzdruckmassage, Beatmung, Defibrillation, plötzliche Erkrankungen und Vergiftungen, Versorgung von Wunden, Knochen- und Gelenksverletzungen sowie Ausrüstung für Erste Hilfe.

Die Kursteilnehmer sollen mit der Hilfeleistung nach Unfällen oder bei Eintritt plötzlicher Erkrankungen so vertraut werden, dass sie selbstständig und eigenverantwortlich Erste Hilfe leisten können. Die Beschäftigung mit verschiedenen Unfallursachen trägt ebenso zur Unfallverhütung bei.
Am Ende des Kurses findet die Prüfung statt, man muss das Gelernte in die Tat umsetzen.