Erstellt am 14. März 2016, 02:34

von NÖN Redaktion

10 Jahre Bio-Lamm aus der Region. Die Bio-Lammfleisch Partnerschaft zwischen der Österreichischen Schaf- und Ziegenbörse und „Ja! Natürlich“ feiert ihr zehnjähriges Bestehen.

Eduard Köck (Obmann ÖSZB), Martina Hörmer (Geschäftsführerin Ja! Natürlich), Bundesminister Andrä Rupprechter und Matthias Pleschberger (Geschäftsführer ÖSZB) freuen sich über die erfolgreiche Kooperation.  |  NOEN, Foto: Ja! Natürlich/Christian Dusek
Die Partnerschaft entwickelte sich aus dem Projekt „Waldviertel - Lebensviertel“. Der Obmann der Österreichischen Schaf- und Ziegenbörse, Eduard Köck, zieht zufrieden Bilanz: „Nur durch die Partnerschaft mit ‚Ja! Natürlich‘ gelingt die ständige Verfügbarkeit von bestem Bio-Junglammfleisch aus der Region. Es ist uns gelungen, die Länderinteressen zu einen und das Bio-Lammfleisch Regionalprojekt ganzjährig erfolgreich auf die Beine zu stellen“, so Eduard Köck.

Die Zusammenarbeit beweist, dass ein Fleischkonzept aus der „Region für die Region“ flächendeckend in Österreich umgesetzt werden kann. So kommt das Fleisch der niederösterreichischen Lämmer auch in Niederösterreichs Regale. Mittlerweile verkauft „Ja! Natürlich“ über die Merkur-Märkte Bio-Lammfleisch von rund 10.000 bis 12.000 Lämmern pro Jahr. „Viel zu wenigen Kunden ist bewusst, dass große Teile des konventionellen Lammfleisches aus Übersee per Schiff transportiert werden. Regionaler Genuss hat mit diesem Projekt eine neue Dimension erreicht“, erklärt Martina Hörmer, Geschäftsführerin von „Ja! Natürlich“.

„Die Bio-Lämmererzeugung hat sich durch dieses Projekt sehr gewandelt“ erklärt Köck. Die Österreichische Schaf- und Ziegenbörse ist das Bindeglied zwischen Landesorganisation, Lebensmittelhandel, Schlachtbetrieb und Kontrollstellen.