Erstellt am 16. März 2016, 06:44

von Redaktion Gmünd

Freude über Medaillen. Produzenten aus dem Bezirk waren in Wieselburg wieder sehr erfolgreich.

Markus Winter präsentiert seine Medaillen mit Gattin Carola und den Kindern Laura und Niklas.  |  NOEN, Hannes Ramharter

Beachtliche Erfolge konnten Produzenten aus dem Bezirk bei der Ab-Hof Messe in Wieselburg erreichen. Der größte Erfolg ist sicherlich das „Goldene Stamperl“, das die Familie Renate und Gerhard Kainz aus Kleinzwettl für ihren Weichselbrand erreichte.

Dies war bereits das vierte „Goldene Stamperl“ für die Familie Kainz insgesamt, mit dem Kirschpaprika-Geist - produziert in Zusammenarbeit mit den „Käsemachern“ gab es zusätzlich eine Silbermedaille, für den Holzfass-gelagerten Dinkelbrand Bronze.

Bio-Rohschinken vom Schaf

Gold gab es auch für Luise Strobl für ihren Bio-Rohschinken vom Schaf damit erhöht die Ökonomierätin aus Unterpertholz ihren gesamten Medaillenstand auf fünf Goldene, zwei Silberne, eine Bronzene und zwei Speckkaiser.

Gold für Met-Sorten

Alfred Stögerer aus Willings, Gemeinde Windigsteig, wurde für seinen „Schwarzer Ribisel Met“ mit der Goldmedaille prämiert. Silber gab es für den Waldhimbeer Met und den Blütenhonig, Bronze für den „Schwarzer Holunder Met“ und den Cremehonig. Seit 2002 beteiligt sich Alfred Stögerer an den Wettbewerben in Wieselburg und sammelte bisher insgesamt 44 Medaillen. Durch das Bundesheer war Stögerer zum Imker geworden, als Tischler baute er zuerst Bienenstöcke und rüstete schließlich „mit zwei Bienenvölkern“ ab.

Honig aus dem Waldviertel ausgezeichnet

Gold gab es auch für Markus Winter aus Ellends für seinen Cremehonig, Bronze erreichte er mit dem Blütenhonig. Winter ist seit 2009 Imker und bietet als Besonderheit auch Honig-Essig an. „Ich freue mich, dass die Arbeit trotz der immer wieder mit Bienen vorhandenen Probleme anerkannt wird“, meinte er.

Karl Koller, Bezirksobmann der Imker aus Brunn bei Waidhofen, und sein Sohn Markus errangen für ihren Waldviertler Blütenhonig ebenfalls je eine Goldmedaille. Karl Koller ist seit 1973 Imker, sein Sohn Markus seit 2009. Auch bei der Familie Koller gibt es Met-Honigwein.

Durstlöscher mit Bio-Siegel

Mit Apfelsaft konnte die Bio Frucht OG aus Karlstein punkten. Gerhard Hummel betreibt gemeinsam mit seinem Bruder Johann sowie mit Karl Schmalzbauer und Herbert Romann zwei Apfelplantagen, eine in Weinern und eine in Modsiedl. Mit dem naturtrüben Apfelsaft Gala vom Obstgarten in Weinern gab es Bronze, für den naturtrüben Apfelsaft Topaz aus dem Obstgarten in Modsiedl gab es Silber. Gerhard Hummel hat erstmals in Wieselbug teilgenommen.

Säfte einer völlig anderen Art produziert die Familie Rabl in Diemschlag, nämlich Aronia-Säfte. Für den Aroniasaft wurde Rabl mit Bronze ausgezeichnet, für den erstmals eingereichten Traube-Aroniasaft gab es Silber. Robert Rabl wird in Zukunft aber auch besondere Äpfel bieten - er setzte jüngst über 200 Apfelbäume aus, die eine rotfleischige Apfelsorte hervorbringen werden. Gemeinsam mit der Feuerwehr Diemschlag wird die Familie Rabl heuer ein Aroniafest veranstalten.

Herbert Loishandl aus Großrupprechts bei Vitis ist seit acht Jahren Imker. Jedes Jahr nimmt er an den Prämierungen in Wieselburg teil, heuer erhielt er für seinen Cremehonig eine Silbermedaille. Neu im Sortiment von Loishandl sind heuer Fruchthonig mit Erdbeer-, Himbeer- oder Heidelbeergeschmack.

Franz Moldaschl in Rohrbach, Gemeinde Pfaffenschlag, erhielt für seinen Waldviertler Blütenhonig eine Silbermedaille und für seinen Blüten-Cremehonig eine Bronzemedaille. Er ist seit 1996 Imker und kann auch das Qualitäts-Zertifikat der steirischen Imkerschule vorweisen. An der Ab-Hof-Messe beteiligte er sich zum zweiten Mal. Moldaschl baut hinter seinem Haus auch „Bienen-Nahrung“ an.

Harald und Monika Kaupa sind Imker in Tröbings, Gemeinde Ludweis-Aigen. In Wieselburg erhielten sie die Silbermedaille für ihren Gewürz Met und die Bronzemedaille für ihren Cremehonig. Die Familie Kaupa produziert auch einen „türkischen Honig“, wie ihn viele noch aus ihrer Kindheit kennen und stellt derzeit auf Bio-Imkerei um.