Erstellt am 25. November 2015, 05:28

von Redaktion Gmünd

Asphalt ist fertig. Die Strecke Göpfritz-Raabs ist durchgehend asphaltiert, Dobersberg-Waidhofen hat nun einen fertigen Unterbau.

Unter einer bestehenden Straßenbrücke wird der Radweg »Thayarunde« zwischen Niederedlitz und Thaya sicher unter der Bundesstraße durchgeführt. Darüber freuen sich die Bürgermeister Reinhard Deimel, Eduard Köck sowie Jochen Lindner von der Straßenbauabteilung.  |  NOEN, Hannes Ramharter
Der Radweg „Thayarunde“ wächst weiter - das Angebot für Radler wird größer.
Die Strecke Göpfritz-Raabs ist bereits durchgehend asphaltiert, die Bankette sind fast fertig. Es fehlen noch Absicherungen und das Aufstellen der Verkehrszeichen. Damit wird dieser Teilabschnitt voraussichtlich zu Beginn der Radfahrsaison im nächsten Jahr auch offiziell eröffnet werden können.

Auf der Strecke zwischen Dobersberg und Waidhofen ist der Unterbau ebenfalls bereits zum Großteil fertiggestellt, der Abschluss der Arbeiten soll noch diese Woche erfolgen. Die Brückensanierungen gehen zügig voran, auch die beiden Fachwerk-Brücken in der Nähe von Thaya werden bereits renoviert.

Großes Interesse an Strecke

Absturzsicherungen und Fundamente dafür sollen eventuell - wenn es das Wetter zulässt - noch heuer durchgeführt bzw. errichtet werden. Besonders froh sind die Organisatoren der „Thayarunde“, dass es gelungen ist, die Bundesstraße 36 durch eine bereits bestehende Straßenbrücke sicher queren zu können. Asphaltiert soll der Abschnitt im kommenden Jahr werden.

Bereits jetzt ist das Interesse an der Strecke groß. „Auch am Unterbau wird spazieren gegangen, um zu sehen, wie weit die Arbeiten sind“, berichtet Bürgermeister Reinhard Deimel, Obmann der Kleinregion „Zukunftsraum Thayaland“, die den Radweg errichtet.