Zwettl

Erstellt am 07. Juli 2016, 07:40

von NÖN Redaktion

Umfahrungen nach Zwettl geplant. Verbindung nach Zwettl soll durch Umfahrung von Großglobnitz, Kleinotten, Mayerhofen und Niederglobnitz verbessert werden, Spatenstich voraussichtlich 2017.

Bundesratsabgeordneter Eduard Köck und Bürgermeisterin Anette Töpfl freuen sich, dass der weitere Ausbau der B 36 Richtung Zwettl fixiert wurde.  |  NOEN, privat

ÖVP-Bezirksparteiobmann Eduard Köck betont, dass für den Bezirk Waidhofen vor allem der Ausbau des Straßennetzes eine bedeutende Rolle spielt. So steht nach Fertigstellung der Umfahrung Zwettl zum Beispiel die Umfahrung Großglobnitz-Kleinpoppen vor der Umsetzung.

Derzeit laufen die Bürgerinformationen entlang der geplanten Trasse und die Umweltverträglichkeitsprüfung wird eingeleitet. Der Spatenstich wird voraussichtlich Ende 2017 stattfinden. Nach Fertigstellung der Umfahrung Zwettl sollen somit auch die Ortschaften Großglobnitz, Kleinotten, Mayerhofen und Niederglobnitz umfahren werden. In Kaltenbach wird eine Wirtschaftsbrücke über die LB36 errichtet, um für die landwirtschaftlichen Fahrzeuge eine Überquerung zu ermöglichen.

110 bis 120 Millionen Euro werden investiert

Bis 2018 werden insgesamt weitere 110 bis 120 Millionen Euro in den Straßen-Ausbau investiert: auf der Achse Krems-Gföhl-Zwettl-Vitis-Waidhofen und auf der Achse Stockerau-Horn-Vitis-Gmünd.

Ein wesentlicher Punkt im Zusammenhang mit der Infrastruktur ist auch der Breitband-Ausbau im Bezirk Waidhofen, der in den nächsten beiden Jahren voll umgesetzt werden soll. Wesentlich sind auch die Stärkung der Franz Josefs Bahn mit neuem Wagenmaterial (City Jets) sowie neuen Schnellverbindungen für die Pendler und Studenten. Eduard Köck freut sich, dass die Forderungen nach einer Streckenertüchtigung und Begradigung der Streckenführung langfristig zur Umsetzung kommen.