Erstellt am 15. Juli 2016, 08:13

Verkehrsunfall forderte zwei Verletzte. Ein Verkehrsunfall auf der B5 im Bezirk Waidhofen/Thaya sorgte Donnerstagvormittag für ein Großaufgebot an Rettungskräften. Aufgrund der Einsatzmeldung "Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen" rückten sechs Feuerwehren zur Menschenrettung aus.

Im Kreuzungsbereich Grießbach/Großeberharts stießen zwei PKW zusammen. Ein 81-jähriger Mann wollte mit seinem Pkw der Marke Hyundai die B5 von Großeberharts kommend in Richtung Grießbach überqueren. Von Pfaffenschlag kommend fuhr eine 50-jährige Lenkerin mit ihrem Auto Richtung Waidhofen. Als die Lenkerin den PKW des Mannes in die Kreuzung einfahren sah, versuchte sie dem PKW auszuweichen.

Wie die Polizei berichtet, stieß der Lenker des Hyundai rechtwinkelig mit der Vorderseite gegen die linke Vorderseite des PKW der Frau. Durch den Zusammenstoß geriet dieser ins Schleudern und prallte gegen ein Verkehrszeichen am linken Fahrbahnrand, bevor das Fahrzeug nach einigen Metern auf der rechten Fahrzeugseite liegen blieb.

Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Beide Lenker konnten sich selbst aus den Fahrzeugen befreien und wurden vom Roten Kreuz in Krankenhaus Waidhofen/Thaya gebracht. Die auf der Anfahrt befindlichen Feuerwehren Thaya, Waidhofen/Thaya und Nonndorf wurden über Funk informiert, dass ihr Einsatz nicht mehr erforderlich ist.

Im Einsatz standen schließlich die Feuerwehren Großeberharts, Pfaffenschlag und Kleingöpfritz mit insgesamt 20 Mitgliedern. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die Fahrbahn gereinigt und die Unfallfahrzeuge gesichert abgestellt. An beiden Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Totalschaden. Die B5 war während der Einsatzarbeiten gesperrt, eine örtliche Umleitung über Großeberharts wurde eingerichtet.