Waidhofen an der Thaya , Groß-Siegharts

Erstellt am 08. November 2017, 04:45

von NÖN Redaktion

Einbruchserie: Unbekannte sind in Kirchen eingebrochen. In Waidhofen und Groß Siegharts gingen Einbrecher mit roher Gewalt vor, der Wert der Beute dürfte sich jedoch in Grenzen gehalten haben.

Das Schloss der Sakristei der Pfarrkirche Groß Siegharts widerstand, weil es über mehrfache Schließeinrichtungen verfügt.  |  privat

Die Pfarrkirchen in Waidhofen und Groß Siegharts wurden am 2. November von Dieben heimgesucht.

Das Schloss der Eingangstür zum Sieghartser Kirchenmuseum wurde von den Einbrechern abgesprengt.   |  privat

In Waidhofen versuchten die Täter zwischen 10 und 17 Uhr eine im frei zugänglichen Vorraum der Kirche befindliche Geldkassette aufzubrechen. Anschließend zwängten sie mit einem etwa zwei Zentimeter breiten Werkzeug die versperrte Holztür zur Sakristei auf.

Dort durchsuchten sie sämtliche Schränke, wobei sie eine auffallende Unordnung hinterließen. Sie stahlen den Originalschlüssel für den Tabernakel mit goldfarbener Kordel. Der Tabernakel selbst blieb jedoch unbehelligt. Mit weiteren gefundenen Schlüsseln gelangten die Täter in den ersten Stock, wo sie einen Lagerraum durchsuchten.

In Groß Siegharts gelangten die Täter über den Seiteneingang in die frei zugängliche Kirche. In einem Vorraum wurde mit einem Seitenschneider das Vorhängeschloss einer hölzernen Kassa entfernt und mindestens 70 Euro Bargeld gestohlen.

Deutliche Schäden entstanden am Tabernakel der Pfarrkirche Groß Siegharts.  |  privat

Das Aufbrechen der versperrten Tür zur Sakristei misslang. Anschließend brachen sie den versperrten Tabernakel sowie die versperrte Holztür zum Museum auf und durchsuchten die Kästen im Bereich der Orgel. Gestohlen wurden aus diesen Räumen jedoch nichts.

Hinweise sind an die Polizeiinspektionen Waidhofen bzw. Groß Siegharts erbeten.