Dietmanns

Erstellt am 29. April 2017, 05:57

von René Denk

Potentielle Gefahr: Bäume müssen weg. Im Schielpark und entlang der Hauptstraße in Dietmanns werden zwölf morsche Bäume umgeschnitten.

Bürgermeister Hofbauer im Schielpark, wo einige Bäume (grün markiert) gefällt werden müssen.  |  NOEN, René Denk

Zwölf Bäume werden derzeit im Schielpark beziehungsweise entlang der Hauptstraße umgeschnitten.

„Leider müssen die Bäume dringend umgeschnitten werden, weil von ihnen eine potenzielle Gefahr ausgeht“, bedauert Bürgermeister Harald Hofbauer die Maßnahmen.

Die meisten der zwölf Bäume, die umgeschnitten werden müssen, stehen im Park. Dass die Bäume so kritisch zu bewerten sind, ergab eine Untersuchung der Österreichischen Bundesforste im Zuge der Erstaufnahme für den digitalen Baumkataster, der für die Gemeinde angelegt wird. Dabei sind die Bäume des gesamten Ortsgebietes genau angesehen worden.

Bäume werden nachgesetzt

„Einige Äste drohen herabzufallen und könnten jemanden verletzen. Sie sind morsch“, meint Hofbauer. Die Bäume werden großteils im Zuge der Dietmannser Geburtsbaumaktion, die die SPÖ vor rund zwei Jahren ins Leben gerufen hat, nachgesetzt. „Sieben Bäume werden frisch gesetzt, auch ein Schild wird angebracht“, erklärt der Bürgermeister.

Die Aktion findet nicht nur im Park, sondern im gesamten Gemeindegebiet statt. Bisher wurden 19 Bäume gepflanzt. Die sieben neuen Bäume werden am 6. Mai nachgesetzt. „Dabei achten wir auf eine hohe Artenvielfalt heimischer Bäume. Wie pflanzen Laub- und Nadelbäume genauso wie auch Obstbäume“, so Hofbauer im Gespräch mit der NÖN.