Dobersberg

Erstellt am 01. Juli 2016, 06:09

von Hannes Ramharter

Info-Büro für Radler am Bahnhof. Startschuss für Bau in Dobersberg gefallen. Radwegbenutzer sollen informiert werden, aber auch ein kleines Museum soll entstehen. Geplant ist auch Fahrradverleih.

Wilhelm Erasmus, Bürgermeister Reinhard Deimel und Ansbert Sturm mit dem zukünftig auf dem Radweg eingesetzten Transportrad vor dem derzeit in Umbau befindlichen ehemaligen Bahnhof Dobersberg. Hannes Ramharter  |  Hannes Ramharter

Mit den Umbauarbeiten am ehemaligen Bahnhofsgebäude geht die Fertigstellung des Radwegs „Thayarunde“ in die nächste Etappe.

Dort soll ein Informationsbüro für Benutzer des Radweges entstehen, aber auch in der Form eines kleinen Museums an die ehemalige Bahnlinie von Waidhofen nach Fratres bzw. Slavonice erinnern.

Es wird eine energietechnische Mustersanierung des Gebäudes in Zusammenarbeit mit der Klima- und Energiemodellregion Thayaland vorgenommen. Die Fassade wird wärmetechnisch saniert, es werden neue Fenster eingebaut, auch ein Anschluss an die Fernwärme wird hergestellt. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage mit 7,2 kwp installiert.

Optik soll erhalten bleiben

Hingegen soll die Optik des ehemaligen Bahnhofgebäudes erhalten bleiben, erklärt der Dobersberger Bürgermeister Reinhard Deimel, der als Obmann der Kleinregion „Zukunftsraum Thayaland“ für die Errichtung des Radweges verantwortlich zeichnet.

Auch die neben dem Gebäude befindlichen Toilettenräume wurden bereits saniert und werden den Radfahrern in Zukunft zur Verfügung stehen.

Aus Holland wurde im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion auch ein Lastenrad angekauft, mit dem zukünftig die Nebenanlagen des Radweges sauber gehalten werden sollen. Darüber hinaus ist geplant, dass am ehemaligen Bahnhof in Dobersberg - vermutlich ab 2017 - auch ein Fahrradverleih angeboten wird.