Dobersberg

Erstellt am 19. Juli 2017, 00:30

von Michael Schwab

Nach Sturmschaden: Pioniersteg angebracht. | Neuer Steg wurde per Kran auf die Fundamente gehoben und wird in Kürze zur Benützung freigegeben werden.

Per Kran wurde am vergangenen Mittwoch der neue „Pioniersteg“ im Naturpark angebracht.

Ziemlich genau vor einem Jahr war bei einem Unwetter ein Baum auf den alten Steg gestürzt und hatte ihn so schwer beschädigt, dass nur der Abriss und Neubau blieb.
Rund 140.000 Euro nahm die Marktgemeinde Dobersberg dafür in die Hand. Der neue Steg wurde von der Firma Longin als Fachwerk aus Lärchenleimholz mit Zugstäben aus Stahl errichtet. Die freie Spannweite beträgt 24 Meter, die Gesamtlänge 29,2 Meter. Der Durchgang ist zwei Meter breit und 2,52 Meter hoch. Das Gewicht beträgt rund 14 Tonnen, und es wurden um die 30 Kubikmeter Holz sowie 1,4 Tonnen Stahl verbaut.

Am späten Vormittag war es soweit. Nach dem Anbringen der Gurte wurde der komplette Steg (nur das Dach war noch nicht angebracht) mit dem Kran von der Wiese neben der Thaya angehoben und behutsam auf die Fundamente an beiden Seiten des Flusses gesetzt. Kurz darauf konnte eine erste „Probebegehung“ durch Bürgermeister Reinhard Deimel und die geschäftsführende Gemeinderätin Anita Fröhlich erfolgen. Aufgrund des noch fehlenden Treppenaufgangs war dafür ein Schritt über die Lücke zwischen Fundament und Brücke nötig.

Bis kommenden Freitag sollen Dach und Treppe fertig und der Steg damit zur Benützung freigegeben sein.