Erstellt am 14. Januar 2016, 04:13

Franz Datler ist tot. Kautzen verlor mit Friseurmeister Franz Datler, der am 7. Jänner im 92. Lebensjahr verstarb, eine prägende Persönlichkeit.

Friseurmeister Franz Datler verstarb im 92. Lebensjahr.  |  NOEN, privat

Mit Franz Datler verstarb am 7. Jänner eine Persönlichkeit, die das öffentliche Leben in Kautzen viele Jahre mitprägte. Franz Datler wurde im Jahr 1924 in Kautzen geboren, lernte das Friseurhandwerk und musste 1943 zur Deutschen Wehrmacht einrücken. 1945 an der russischen Front verwundet, kam er in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Rückkehr im Herbst 1945 übernahm er das elterliche Friseurgeschäft.

Als leidenschaftlicher Fußballer war er 1946 mit anderen Heimkehrern Mitakteur bei der Reaktivierung des SC Kautzen, der bis 1953 bestand. Im Jahre 1964 ergriff Franz Datler gemeinsam mit dem damaligen Schuldirektor Franz Fraißl die Initiative, um den Verein als USV Kautzen wieder zu aktivieren. Jahrelang war Datler als Obmann, Obmannstellvertreter und Sektionsleiter tätig und wurde mit dem Silbernen Verbandsehrenzeichen des NÖ Fußballverbandes und dem Ehrenzeichen der UNION NÖ in Silber ausgezeichnet. Als Ehrenobmann besuchte Datler noch im Vorjahr sowohl die Heimspiele als auch die Auswärtsspiele des USV Kautzen.

10 Jahre Geschäftsführender Gemeinderat

Der Verstorbene war von 1965 bis 1975 Geschäftsführender Gemeinderat und vertrat als langjähriger Wirtschaftsbundobmann die Interessen der Gewerbetreibenden in Kautzen. Er gehörte ab 1958 der Feuerwehr Kautzen an, in der er mit verschiedenen Führungsaufgaben betraut war.

Sein Wirken in der Gemeinde, in der Österreichischen Volkspartei und in der Feuerwehr Kautzen wurde mit hohen Auszeichnungen gewürdigt.

Franz Datler wird am Samstag, 16. Jänner, in der Pfarrkirche Kautzen aufgebahrt. Die Seelenmesse beginnt um 11 Uhr. Am Vortag findet um 18 Uhr eine Betstunde statt.