Gastern

Erstellt am 14. April 2017, 05:05

von Michael Schwab

Sichthindernis: Gebäude wird abgerissen. Marktgemeinde Gastern beschloss, das leer stehende ehemalige Wirtshaus an der Kreuzung der Brückenstraße mit der Hauptstraße zu entfernen.

Das Haus im Kreuzungsbereich der Brückenstraße mit der Hauptstraße wird abgerissen: Bürgermeister Roland Datler und Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer mit Gerald Fasching, der von 1979 bis 1988 als Wirt in dem ehemaligen Gasthaus tätig war.  |  Michael Schwab

Der Abbruch des ehemaligen Gasthauses an der Kreuzung der Brückenstraße mit der Hauptstraße wurde nun in der Gemeinderatssitzung am Montag endgültig beschlossen.

Bereits im Jahr 2015 hatte die Marktgemeinde Gastern das alte Haus samt 800 m Grundfläche für 7.500 Euro angekauft, mit dem Ziel, den unübersichtlichen Kreuzungsbereich zu entschärfen, indem das die Sicht stark einschränkende Haus entfernt wird. Der Abbruchauftrag wurde in der letzten Gemeinderatssitzung für einen Pauschalpreis von 45.105 Euro einstimmig an die Firma Stangl aus Schweiggers vergeben.

Kreuzungsbereich wird übersichtlicher gestaltet

„Die Straßenmeisterei wird nach dem Abriss den Kreuzungsbereich so gestalten, dass er übersichtlicher und der Kreuzungswinkel flacher wird. Die Flächen werden befestigt und vorübergehend als Parkflächen zur Verfügung stehen, ein Teil wird auch begrünt und mit Bänken versehen werden“, erläutert Bürgermeister Roland Datler die geplanten baulichen Maßnahmen.

Durch die Beseitigung des Hauses ist auch ein durchgängiger Gehsteig entlang der Hauptstraße möglich. „Außerdem wird die Gemeindestraße zwischen dem Gasthaus Müllner und dem Abrissobjekt um einen Meter verbreitert, und daher auch diese Engstelle entschärft“, fügt Datler hinzu.

Das Gebäude wurde bis 1993 als Wirtshaus genutzt, anschließend als privates Wohnhaus. Bereits seit einigen Jahren steht es leer und verfällt zusehends.