Erstellt am 24. April 2016, 05:14

von NÖN Redaktion

Kanalsanierung geplant. In Unterpertholz soll Genossenschaft gegründet werden, um Regenwasserkanal im Zuge der Straßensanierung zu erneuern. Wegebauprogramm 2016 wurde beschlossen.

 |  NOEN, BilderBox
In Unterpertholz stehen seitens der Straßenmeisterei Sanierungsarbeiten an der Landesstraße bevor, die bis Jahresmitte starten sollen. Da es sich hier anbietet, den Regenwasserkanal mit zu sanieren, soll seitens der Ortsgemeinschaft eine Genossenschaft gegründet werden.

Bürgermeister Rudolf Mayer merkte in der Gemeinderatssitzung vom 11. April, in der dieser Punkt behandelt wurde, an, dass der Gründungsprozess dafür allerdings zu lange dauern würde. Deshalb beschloss der Gemeinderat, dass vorerst die Stadtgemeinde Raabs bei der Behörde um Bewilligung für die Sanierungsarbeiten ansucht.

Sollte die Genossenschaft dann – wie geplant – auch formal handlungsfähig sein, soll der Regenwasserkanal samt den bis dahin aufgelaufenen Kosten auf diese übertragen werden. Sollte wider Erwarten die Genossenschaft nicht zustande kommen, müsste der Regenwasserkanal bei der Stadtgemeinde verbleiben und die Kosten über die Kanalbenützungsgebühren von den Liegenschaftseigentümern beglichen werden.

Der zweite Bauabschnitt der Sanierung der Landesstraße ist in Speisendorf im Gange. Die Nebenanlagen sind von der Gemeinde zu finanzieren. Vom Land wurden dafür 170.000 Euro freigegeben. Auch für die Nebenanlagen im Zuge der Sanierung der „Statzenbachbrücke“ muss die Gemeinde aufkommen. 50.000 Euro wurden hierfür vom Gemeinderat freigegeben.

Weiters wurde das Wegebauprogramm für das Jahr 2016 beschlossen, für das heuer rund 33.900 Euro aufgewendet werden können. Subventionen für die Ortsgemeinschaft Lindau für die Innenrenovierung der Kapelle und die Dorfgemeinschaft Modsiedl für die Errichtung eines Kinderspielplatzes zu je 1.000 Euro wurden gewährt. Nico Richter, der mit Emilia Litschauer im März 2016 an der Junioren-Weltmeisterschaft für Sportakrobaten in Putian (Volksrepublik China) erfolgreich teilnahm, erhielt als Anerkennung 300 Euro für die privat finanzierte Reise.