Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:27

von René Denk

Massive Verbesserung. Bau auf dem Areal des ehemaligen Bahnhofes erleichtert Ernteanlieferung deutlich und beschleunigt Ablauf.

Bei der Eröffnung der neuen Getreidehalle in Raabs: Franz Fischer, RWA-Planer Helmut Perwald, Pfarrer Kasimir Tyrka, Bürgermeister Rudolf Mayer, Lagerhaus-Obmann Albin Haidl, Direktor Wolfgang Schüller, die RWA-Bereichsleiter Karl Hofbauer (Bautechnik und Immobilien) und Otto Schönbauer (Finanzen) und Vizebürgermeister Leo Witzmann.  |  NOEN, René Denk

Zur Eröffnung der neuen Getreidehalle des Lagerhauses Waidhofen wurde am 2. Oktober geladen. Lagerhaus-Obmann Albin Haidl freute sich über eine Schar von Ehrengästen, die er zur Segnung des „ganz gelungenen Bauwerks“ auf dem Areal des ehemaligen Bahnhofs begrüßen durfte. „Man weiß ja gar nicht, wie schwierig das ist, so etwas zu erwerben“, betonte Haidl zu den Kaufverhandlungen mit der NÖVOG. Durch den Bau werde ein enormer Arbeitsaufwand bei der Ernteanlieferung weggenommen. Meist gingen die Übernahmen von 4 bzw. 5 Uhr früh bis 18, 19 Uhr am Abend, was im Vergleich zu vorher sehr rasch war.

Lagerhaus-Direktor Wolfgang Schüller ging auf den Bau genauer ein: „Wir konnten auf dem neu erworbenen Areal eine 60 Tonnen Brückenwaage mit allen technischen Einrichtungen errichten, die endlich waagrecht steht. Dazu wurde auch eine entsprechende Anstellspur konstruiert, bei der wir während des Anstellens schon eine automatische Entnahme der Musterprobe vornehmen können“, betonte Schüller. Die Getreideprobe könne man dann pneumatisch zum Waagcontainer saugen und dort analysieren.

Dann fährt der Traktor zur neuen Gosse mit circa 50 Tonnen Fassungsvermögen, die ein schnelles Abladen ermöglichen. Die Fördereinrichtungen haben dort eine Leistung von bis zur 120 Tonnen in der Stunde. Die neue Halle ist 45 Meter lang, 20 Meter breit und an der höchsten Stelle 11,5 Meter hoch. Insgesamt beträgt ihr Fassungsvermögen rund 3.500 Tonnen. Zudem wurden etliche 1.000 m des Lagerhaus-Areals asphaltiert.

Das Lagerhaus Waidhofen investierte insgesamt in den Standort Raabs rund 1,6 Millionen Euro. Bürgermeister Rudolf Mayer lobte, wie zuvor Haidl, die gute Kooperation von Gemeinde und Lagerhaus und freute sich über die Stärkung des Standortes Raabs. „Die Abwicklung hat sich massiv entschärft. Gleichzeitig hat das Lagerhaus sehr darauf geachtet, dass hier regionale Firmen zum Zug kommen. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, strich Mayer hervor. Abschließend nahm Pfarrer Kasimir Tyrka die Segnung vor.