Götzles

Erstellt am 24. August 2016, 06:15

von NÖN Redaktion

Suche blieb erfolglos. 55-jähriger Mann ist seit Freitagvormittag abgängig, 19 Feuerwehren und Polizeihubschrauber durchsuchten 205 ha Wald.

In der Einsatzleitung im Dorfzentrum: Evelyn Muthsam, Einsatzleiter der Polizei Franz Dangl, Manfred Damberger und Einsatzleiter der Feuerwehr, Kommandant der FF Ulrichschlag, Gerald Fuchs.  |  NOEN, BFK Waidhofen

19 Feuerwehren rückten am Samstag zu einer groß angelegten Suchaktion, unterstützt durch die Polizei, aus.

Gesucht wurde ein 55-jähriger Mann, der seit Freitagvormittag abgängig war. Angehörige des Vermissten erstatteten Freitagabend bei der Polizei eine Anzeige, nachdem sie das Fahrzeug des 55-Jährigen in einem Waldstück bei Götzles gefunden hatten. Noch am Abend suchten Beamte der Polizei mit einem Spezialfährtenhund und der Österreichischen Rettungshundebrigade nach dem Vermissten. Unterstützung kam auch durch einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera.

170 FF-Mitglieder bildeten Suchketten

Am Samstag, um 8 Uhr früh, wurde nach Anordnung der Bezirkshauptmannschaft Waidhofen mit einer Suchkette durch das Waldgebiet südlich der Landesstraße zwischen Götzles und Dietmanns begonnen. Eine zweite Suchkette durchkämmte den Wald nördlich der Landesstraße bis zur Bründlkapelle. 170 Mitglieder von 19 Feuerwehren mussten um 12.30 Uhr die Suche erfolglos abbrechen. Insgesamt 205 ha Wald wurden nach dem Vermissten durchsucht, 23 Suchhunde der Rettungshundebrigade und ein Spezialfährtenhund waren im Einsatz.

Der gesuchte Mann ist ca. 1,85 m groß, schlank, trägt eine Brille und hat schütteres Haar.