Erstellt am 17. März 2016, 06:14

von Redaktion Gmünd

Feuerbeschau: Fässer gefunden. Fässer sind vermutlich mit Resten aus der Färberei-Zeit gefüllt.

Diese Fässer in der ehemaligen Eybl-Fabrik sorgten in Groß Siegharts kurzfristig für Aufregung.  |  NOEN, privat

Aufregung gab es im Zuge der derzeit durchgeführten Feuerbeschau um die ehemalige Eybl-Fabrik. Dort wurden in einer Halle, die bereits teilweise eingestürzt ist, Fässer ohne Kennzeichnung und mit unbekanntem Inhalt gefunden.

Es wurde ein Sachverständiger der Bezirkshauptmannschaft zugezogen, der feststellte, dass der Inhalt der Fässer entsorgt werden müsse, aber keine akute Gefahr bestünde. Vermutlich handelt es sich um Reste aus der Zeit, in der die Fabrik als Färberei diente.

Stadtgemeinde nicht verantwortlich

Bürgermeister Gerald Matzinger legt vor allem Wert auf die Feststellung, dass die Fabrik weder der Stadtgemeinde Groß Siegharts gehört, noch dass die Gemeinde dort etwas gelagert hätte.

Die Fabrik gehört derzeit einem Wiener Immobilienhändler, der sie vor wenigen Jahren aus der Eybl-Masse erworben hat. Er hat noch keine wesentlichen baulichen Veränderungen dort vorgenommen, in letzter Zeit allerdings einige Gewerbebewilligungen bei der Bezirkshauptmannschaft an dieser Adresse beantragt, unter anderem eine Autoverwertung und ein Kleingastgewerbe.