Erstellt am 28. Mai 2016, 06:14

von Redaktion Gmünd

Parkeingang eröffnet. Einige der alten Bäume mussten gefällt werden, neuer Eingangsbereich wurde von Markus Brandeis konzipiert.

Im neu gestalteten Eingangsbereich des Parks: Josef Buxbaum, Stadtamtsdirektor Jochen Strnad, Markus Brandeis, Alexandra Brandeis, Bürgermeister Gerald Matzinger, Stadtrat Ulrich Achleitner, Vizebürgermeister Roman Zibusch, Altbürgermeister Anton Koczur und Gemeinderat Hannes Halwachs.  |  NOEN, Hannes Ramharter

Vor einigen Wochen hatte es noch Aufregung wegen des Fällens von Bäumen im Groß Sieghartser Park gegeben, am Freitag konnte der neu gestaltete Eingangsbereich eröffnet werden.

Bürgermeister Gerald Matzinger begrüßte die Gäste und betonte, dass einige der 120 Jahre alten Bäume geschlägert werden mussten, weil sie teilweise auch bereits eine Gefahr für Passanten darstellten. „Niemand fällt es leicht, Bäume umzuschneiden“, betonte er.

Ein Stück Lebensqualität

Das Konzept für die Neugestaltung stammte von Markus Brandeis aus Göpfritz, dessen Grundgedanke war, den Park wieder zum Leben zu erwecken. Der Eingangsbereich sollte mit Kugelahorn einen alleeartigen Eindruck erwecken, Sträuchergruppen wie Flieder und Jasmin sollen gute Düfte verbreiten und zwei Plantanen wieder zu mächtigen Bäumen werden.

Ecke für Ecke soll der Park, wenn es notwendig ist, revitalisiert werden.

„Das ist ein kleines Stück Lebensqualität in unserer Stadt. Genießen wir den Park auch in weiterer Zukunft. Wir werden absichern, dass dieser weiter zum Erholen bleibt“, stellte Matzinger klar.

Weiters drückte er die Hoffnung aus, dass der Verschönerungsverein, wie bei der Anlage des Parks 1896, sich auch jetzt einbringen würde.