Erstellt am 24. August 2016, 06:23

von Hannes Ramharter

Sammeln ist die ganz große Leidenschaft. Bierkrüge, Pendeluhren und Porzellan Alois und Christa Maier sind auf Flohmärkten im ganzen Land unterwegs. Auch Gemüse und Blumen sind im Mittelpunkt.

Alois Maier mit zwei seiner Lieblingskrüge, den einen brachte ihm sein Sohn aus den USA, der andere ist von seiner Tochter, die er lange Zeit nicht gesehen hatte.  |  NOEN

Sammeln wird bei Christa und Alois Maier ganz groß geschrieben. Die beiden sind bei Flohmärkten in ganz Niederösterreich unterwegs und finden immer wieder Interessantes.

Alois Maier ist aus Kollmitzgraben gebürtig und verbrachte sein Berufsleben als Polier in Wien. Nach seiner Pensionierung kaufte er mit seiner Gattin Christa ein Haus in Großau.

Die Pendeluhren von Alois Maier - fast alle davon sind funktionstüchtig. „Pendeluhren findet man leider nur mehr selten auf Flohmärkten“, erzählt der leidenschaftliche Sammler.  |  NÖN/Hannes Ramharter, Hannes Ramharter

Die große Leidenschaft von Alois Maier gilt Tonkrügen. Vor drei Jahren präsentierte er diese in eigens dafür gebauten Regalen im ausgebauten Dachgeschoß erstmals der NÖN. Damals waren es 870 Bierkrüge, die er in nur zwei Jahren gesammelt hatte, nachdem er mit Biergläsern begonnen hatte, die ihm jedoch dann nicht mehr so wirklich gefallen hatten. Nun besitzt Maier bereits 1.968 Bierkrüge! Dafür wurden weitere Stellagen in das Dachgeschoß eingebaut, in denen man jeden einzelnen Bierkrug auch bewundern kann.

„In meinen Regalen haben nur mehr 30 bis 40 Krüge Platz, wenn ich diese auch noch erworben habe, werde ich mit dem Sammeln der Krüge aufhören,“ meint Maier, nicht ohne ein bisschen mit dem Auge zu zwinkern.

Doch Alois Maier hat eine zweite Leidenschaft: Pendeluhren. Diese sind im Nebenraum der Bierkrug-Sammlung untergebracht. Insgesamt besitzt der Sammler 19 Pendeluhren. „Heuer habe ich allerdings noch bei keinem Flohmarkt eine Pendeluhr gefunden“, erzählt er. Und auch wenn er eine findet, ist nicht sicher, dass er sie auch kauft. „Für Pendeluhren wird oft sehr viel Geld verlangt“, erzählt der Sammler.

Auch die Gattin ist bei Flohmärkten mit dabei

Während Alois Maier auf den verschiedenen Flohmärkten nach Bierkrügen und Pendeluhren sucht, ist seine Gattin Christa mit ihm dabei. Sie sucht in erster Linie Suppenschüsseln, die sie ebenfalls in ihrem Haus in einem Raum aufgestellt hat. Aber es sind nicht nur Suppenschüsseln, die sie kauft: Sie hat viele andere Gegenstände aus Porzellan erworben. „Ich kaufe alles, was mir gefällt!“ erzählt sie.

Neben dem Porzellan erwirbt Christa Maier auch gerne Bücher, die sie dann über die Wintermonate liest und in letzter Zeit auch häufig Wolle, aus der sie dann - ebenfalls über den Winter - verschiedene Dinge strickt. „Wolle gibt es aber auf Flohmärkten auch sehr selten“, weiß sie zu berichten.

Doch Christa und Alois Maier haben eine weitere Leidenschaft: Blumen und Pflanzen. Alois Maier hat sich total dem Gemüse verschrieben. Er hat zwei Gewächshäuser für Paradeiser und Gurken, aber auch anderes Gemüse wächst in seinem Garten im Innenhof des Hauses, wo die Pflanzen besonders gut geschützt sind, zum Beispiel grüne Paprika und Pfefferoni., weil er selbst keine Paradeiser mag, werden die meisten davon verschenkt! Heuer hat Alois Maier bereits rund 150 Kilo Gurken und 80 Kilo Paradeiser geerntet. Aber auch Auberginen und Kürbisse gedeihen bei ihm.

Neueste Errungenschaft sind aber die besonders scharfen „Havaneros“, Pfefferoni,. die entweder nur von Liebhabern gegessen werden können bzw. getrocknet und als Pulver vorsichtig hinzugefügt werden können. Paradox ist allerdings, dass Alois Maier seine Paradeiserpflanzen aus Samen selbst zieht, heuer hat er sich auch schon in der „Arche Noah“ in Schiltern seltene, alte Samen besorgt und er ist schon sehr gespannt, wie diese Paradeiser im nächsten Jahr bei ihm gedeihen.

Wenn man den Innenhof der Familie Maier sieht, dann kennt man sofort auch die weitere Leidenschaft von Christa Maier: Blumen. Zahlreiche Blumentöpfe mit schön blühenden Blumen sind dort zu finden, ebenso wie in den Fenstern des Hauses und auch einige stachelige Freunde - Kakteen - zeigen sich mit Blüten.