Erstellt am 12. Dezember 2015, 05:03

von René Denk

Habison dreht Video. Klaus Habison ist seit zweieinhalb Jahren als Berufsmusiker tätig und konnte schon mehrere Erfolge erzielen.

»Klaus Peter« Habison produzierte nun sein erstes Musikvideo zu seinem Lied »Haserl«. Der bald 30-Jährige gibt sich im NÖN-Gespräch bescheiden.  |  NOEN, René Denk

Der gebürtige Niederedlitzer Klaus Habison ist seit zweieinhalb Jahren als Berufsmusiker tätig. Jetzt drehte Habison unter dem Namen seines Soloprojektes „Klaus Peter“ sein erstes Musikvideo zu seinem Lied „Haserl“. Die Dreharbeiten fanden im Oktober statt, im November wurde das Video über Facebook veröffentlicht.

„Eigentlich ist das Projekt schon drei Jahre alt. Ursprünglich war es ein Hobby-Projekt. Wir wollten das dann aber schon ordentlich machen, deshalb haben wir an meinem damaligen Album auch eineinhalb Jahre produziert“, lacht Habison im Gespräch mit der NÖN. Nach den ersten eineinhalb Jahren kam das Album in CD-Form heraus, worauf sich auch das Lied „Haserl“ befindet.

"Schlagermusik, in Richtung Tanzmusik für Diskotheken"

Neben seinen zahlreichen Auftritten bei Hochzeiten, Geburtstagen und Festen konnte Habison schon mehrere Erfolge erzielen. So war er bereits im Juli 2014 beim Volks- und Schlagermusik-Open-Air „Wenn die Musi spielt“ in Bad Kleinkirchheim im Vorprogramm zur TV-Ausstrahlung aufgetreten.

Im Oktober 2014 trat der Musiker in der Brieflos-Show von Peter Rapp auf. Und im Oktober 2013 tourte er mit der 13-köpfigen Band „Musikministerium“ einen Monat lang durch Brasilien und spielte dort „Oktoberfest-Musik“.

Der bald 30-Jährige beschreibt seine Musik als bodenständig: „Es ist Schlagermusik, in Richtung Tanzmusik für Diskotheken, typischer Discofox eben.“ Als starke Waidhofner Unterstützung für seine jetzt beworbene Single „Haserl“ hat er sich Claudius Vlasak als Produzenten gesichert. Im Video spielen zudem Peter Bauer, Bruder Benedikt Habison, Leonhard Müllner und Wolfgang Rehbichler mit.

Jetzt gerade wurde das Lied an Radiosender bzw. Musikredaktionen gesendet, die es auf Herz und Nieren prüfen sollen. Das Video ist unter www.youtube.com/watch?v=UQh9caSUMww oder unter www.youtube.com und dann unter dem Suchbegriff „Klaus Peter“ zu finden. Bislang gab es über 7.800 Zugriffe.


Steckbrief

Klaus Peter Emanuel Habison wurde am 3. Jänner 1986 geboren.

Ausbildung und Beruf: 
Volksschule Thaya, Hauptschule Waidhofen, Oberstufengymnasium Krems (Matura). Ausbildung zum Volksschullehrer an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule, dann zweieinhalb Jahre Volksschullehrer in Wien, seither Berufsmusiker.

Musikalischer Werdegang:
Während der Volksschule erlernte Habison Schlagzeug, während der Hauptschule Klavier. Ab der vierten Hauptschule war er zirka zehn Jahre lang Organist in der Pfarrkirche Thaya.

Im Oberstufengymnasium widmete er sich wieder dem Schlagzeug, es folgte ein Jahr Präsenzdienst bei der Militärmusik NÖ mit diesem Instrument. Während der Lehrerausbildung erlernte er Gitarre und Tasten-Akkordeon. Auch tourte Habison in dieser Zeit viel mit der Band „Little Strong“.