Erstellt am 20. April 2016, 06:04

von Redaktion Gmünd

Deutschkenntnisse waren Türöffner. Junger Afghane als Quereinsteiger in der Integrationsklasse in der Handelsakademie.

Die Teilnehmer des Lehrgangs für Flüchtlinge, Mohamad Al Mashhadani, Nur Al Mashhadani, Zain Al Abadien Al Ramah, Veian Hassan, Aiaat Naif, Afshin Nazari, Mohammed Majid Waheeb, Sayer Manssoor Fatemi, Hafiz Mohammadi, May Alarrouf, Maisam Alarrouf, Karam Almas, Kasem Alkhaualda, Hassan Hussaini, Mustafa Alawad, Fadi Alawad und Jan Murtaza mit Direktor Johann Lehr.privat  |  NOEN

Über besonderes Engagement des afghanischen Asylsuchenden Jan Murtaza berichtet Volkshilfe-Integrationsbeauftragter Gilbert Brodar. Der Afghane, dem die Taliban das Studieren verboten haben, engagierte sich in Waidhofen nicht nur beim Begegnungs-Basar und dem Begegnungs-Cafe besonders intensiv, sondern auch bei den von der Integrationshilfe angebotenen Deutschkursen, die dank der Hilfe von Freiwilligen abgehalten werden können.

Nun bringt dieses Engagement für den jungen Mann Früchte: Nachdem in der Integrationsklasse in der Handelsakademie ein Platz frei wurde, weil ein Teilnehmer nach Wien gegangen war, wurde Murtaza am Mittwoch nach einem Vorstellungsgespräch bei Direktor Johann Lehr als Quereinsteiger in die Integrations-Klasse aufgenommen.

Die Chance, in der HAK vorsprechen zu können, ermöglichte die HAK-Lehrerin Rosa Prinz dem Afghanen nach einem Gespräch im Vorfeld des „Armed Men“ Konzertes in der Waidhofner Pfarrkirche in der Vorwoche, für das einige Asylsuchende auch Freikarten bekommen hatten.