Karlstein an der Thaya

Erstellt am 16. Oktober 2016, 07:03

von NÖN Redaktion

„Lehrlingsausbildung weit über Standard“. Bei Pollmann starteten im Herbst acht Lehrlinge ihre Ausbildung. Die Jahrgangsbesten absolvieren Auslandspraktikum.

Ihre Ausbildung bei Pollmann begannen Marcel Schill (Werkzeugbautechnik), Corina Adam (Betriebslogistik), Gabriel Strobl (Kunststofftechnik), Hannes Danzinger (Kunststofftechnik), Patrick Zahrl (Mechatronik), Stefan Liepold (Werkzeugbautechnik), Christian Fröhlich (Kunststoff- und Werkzeugbautechnik) und Ralph Buchberger (Werkzeugbautechnik).  |  NOEN, Pollmann

Acht Lehrlinge starteten bei Pollmann ins Berufsleben. Als internationales Familienunternehmen legt Pollmann großen Wert auf nachhaltige Lehrlingsausbildung. Neben dem dualen Ausbildungssystem (Berufsschule und Praxis in der Lehrwerkstätte sowie in Fachbereichen) erhalten die Lehrlinge umfassende Zusatzausbildungen.

Fachvorträge durch hausinterne Experten, Mitarbeit bei Projekten und Schulungen, Sozialkompetenz oder Englisch erweitern das Ausbildungsprogramm.

Einsatz an Auslands-Standort

„So bietet Pollmann eine umfassende Lehrlingsausbildung und zukunftssichere Berufsvorbereitung in einem internationalen Unternehmen, die weit über dem üblichen Standard liegt“, betont Erwin Negeli, Geschäftsführer Pollmann Österreich. Zusätzlich absolvieren die jahrgangsbesten Lehrlinge in den Abschlussklassen einen Einsatz an einem Auslands-Standort von Pollmann.

Derzeit beschäftigt Pollmann 35 Lehrlinge in sieben Lehrberufen. Einen Informationsabend für Schüler gibt es am 16. Februar, ein Schnuppertag wird am 23. Februar angeboten.