Karlstein an der Thaya

Erstellt am 01. Dezember 2016, 04:30

von Hannes Ramharter

Start für den Umbau: Volksschule soll ins Rathaus. Umsetzung des lange geplanten Projekts begann, Sanierung der Schule wäre unwirtschaftlich.

Der Umbau des Karlsteiner Rathauses hat begonnen. Neben modernen Amtsräumen und einem neuen Bürgerservice wird auch die Volksschule dorthin übersiedeln.  |  NOEN, Hannes Ramharter

Schon lange schwirren die Pläne einer Einbindung der Volksschule Karlstein in das Rathaus durch die Köpfe der Verantwortlichen, nun geht es an die Umsetzung. Am Montag der Vorwoche wurde mit den Umbauarbeiten begonnen.

Nach dem Auszug der Post und der Verlegung der Arztordination gab es im Rathaus Karlstein freie Kapazitäten. Das Gemeindeamt wird in die ehemaligen Posträumlichkeiten und das ehemalige BB-Bau-Büro mit einer zeitgemäßen Bürgerservice-Stelle und modernen Amtsräumen einziehen.

Das Uhrenmuseum wird unverändert in den derzeitigen Räumen bleiben.

"Eine Sanierung wäre nicht wirtschaftlich"

In die bisherigen Räumlichkeiten der Gemeinde sowie der Arztordination wird die Volksschule einziehen, die damit von ihrer Lage direkt an der Bundesstraße 30 in eine verkehrsberuhigtere Zone neben dem Kindergarten kommt. „Eine Sanierung der Schule am bisherigen Standort wäre nicht wirtschaftlich und auch von der Lage her nicht wünschenswert“, erklärt dazu Bürgermeister Ernst Hery nek.

Zwischen Volksschule und Kindergarten wird auch ein Verbindungsgang errichtet, der dann zum neuen Turnsaal führen wird, der hinter dem Gasthof Karlstein errichtet wird.

Der Gasthof, der sich derzeit noch im Besitz der Gemeinde befindet, wird zur Gänze abgerissen und durch einen österreichischen Investor neu errichtet, die Planungen dafür laufen auf Hochtouren.