Erstellt am 16. April 2016, 07:44

von Michael Schwab

Kapelle wird saniert. Marktgemeinde Windigsteig fördert Sanierung der Kapellen in Kleinreichenbach und Rafingsberg mit je 7.000 Euro.

Bürgermeister Manfred Herynek und Ortsvorsteher Johann Fidi vor der sanierungsbedürftigen Kapelle in Kleinreichenbach.  |  NOEN, Michael Schwab
Die Fenster, der Verputz und die Eingangstür der Kapelle in Kleinreichenbach müssen dringend erneuert werden.
Nach ersten Kostenvoranschlägen sind dafür 23.250 Euro notwendig. Daher beschloss der Gemeinderat der Marktgemeinde Windigsteig in der Gemeinderatssitzung vom 31. März einstimmig, das Vorhaben mit 7.000 Euro zu unterstützen. „Selbstverständlich ist die Ortsbevölkerung bereit, bei der Sanierung mitzuhelfen.

Dadurch können Arbeitskosten gespart werden, indem wir möglichst viel selber machen“, erklärt Ortsvorsteher Johann Fidi. Vor allem die jahrzehntealten Fenster seien mehr als austauschreif. Auch der Fassade ist vor allem an der Nordseite der Witterungseinfluss anzusehen.

Vorhaben lässt sich nur miteinander realisieren

„Ich denke, es ist wichtig, die Kapellen instand zu halten. Dafür sind wir als Gemeinde zuständig. So ein Vorhaben lässt sich nur miteinander realisieren, von Gemeinde und Ortsbevölkerung gemeinsam“, betont Bürgermeister Ernst Herynek.

Auch die Wallfahrtskapelle in Rafingsberg, die sich im Besitz des Stifts Zwettl befindet, muss saniert werden.
Zudem möchte der Tourismusverein, der zusammen mit der Pfarre jährlich eine Sternwallfahrt zur Kapelle veranstaltet, dass die Gemeinde die daneben befindliche 3.000 m² große Wiese ankauft, auf der dabei ein Zelt aufgestellt wird.

Der Gemeinderat beschloss auch hier einen Beitrag von 7.000 Euro für das gesamte Vorhaben (Sanierung und Grundkauf), der vorwiegend für den Grundankauf verwendet werden soll. Damit soll die freie Verfügbarkeit der Fläche für die Zukunft gesichert werden.