Erstellt am 04. Mai 2016, 06:24

von Hannes Ramharter

Ein Fall für den Staatsanwalt?. Hannes Ramharter über die Vorgänge im Golfresort Waidhofen.

Seit Golfplatz Waidhofen und das Thayatal Hotel an eine tschechische Gesellschaft verkauft wurden, ist es eigentlich nur noch bergab gegangen.

Seit der Vertreibung der Funktionäre des Golfclubs und der Neugründung eines Clubs mit anderen, den Eigentümern besser zu Gesicht stehenden Funktionsträgern, wurde es zur ungebremsten Talfahrt. Ständig wechselnde Geschäftsführer haben ebenfalls dazu beigetragen.

Nun steht die Betreibergesellschaft, die den Grundbesitzern heuer noch keine Pacht bezahlt hat, zum Verkauf. Die Maschinen wurden abtransportiert, der Platz wird nicht mehr gepflegt.

Während anderswo Freizeiteinrichtungen gebaut und touristische Projekte verwirklicht werden, könnte in Waidhofen Ähnliches zugrunde gehen - ausgerechnet im Jahr der Eröffnung des Radwegs „Thayarunde“.

Dass seitens des Clubs aber auch noch Mitgliedsbeiträge vorgeschrieben wurden, die von einigen Treuen auch bezahlt wurden, schlägt wohl dem Fass den Boden aus und müsste wohl bald den Staatsanwalt interessieren.