Erstellt am 08. September 2015, 10:12

von Michael Salzer

Es scheitert nur an der Effizienz. Michael Salzer über das aktuelle Kernproblem der Waidhofner Spitzenteams.

Das erste Drittel der Herbstsaison ist schon wieder abgespult, die ersten Zwischenbilanzen der Waidhofner Bezirksteams fallen kontrovers aus.

Der SV Waidhofen/Thaya hat zwar erst einen Saisonsieg eingefahren, allerdings gleich im ersten Match unter Coach Christian Karl rundum positive Eindrücke hinterlassen. Zwei Erkenntnisse sollten Mut für den weiteren Saisonverlauf machen: Mit etwas mehr Waidhofner Glück im Abschluss hätten die Mannsdorfer erstmals in der neuen Spielzeit Punkte abgegeben. Und kann man den Tabellenführer fordern, dann können die SVW-Kicker – sofern sie ihr Leistungsvermögen halbwegs abrufen – gegen jedes Team in der Landesliga punkten.

In der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel stößt die Nummer zwei im Bezirk, der USV Raabs, an seine Grenzen. Der Siegeszug der letzten Jahre ist stehen geblieben, somit ist auch die oft zitierte Aufstiegseuphorie weg. Nun fehlt, besonders vor den heimischen Fans, die nötige Lockerheit vor dem gegnerischen Tor. Treffen ihre tschechischen Torjäger die Hütte nicht, haben die Raabser keinen Plan B. Den sollten sie jetzt schleunigst entwickeln: Die Torgefahr aus dem Mittelfeld fehlt, gute Schützen aus der zweiten Reihe müssen her!