Erstellt am 27. April 2016, 05:44

von Michael Salzer

Gleichwertig auf hohem Niveau. Michael Salzer über die Zwischenbilanz im Waldviertler Spitzenfußball.

Wie auch immer dieses Resultat im Derby zustande gekommen ist: Die Waldviertler Spitzenteams sind offenbar auf hohem Niveau gleichwertig, wollen sich nicht ernsthaft weh tun.

Was sie, mit dem gegenseitigen Punkteraub, aber getan haben. Unterm Strich ist es für beide Mannschaften ein Rückschlag im Streben nach „mehr“. Die Waidhofner sind, zur Halbzeit der Frühjahrssaison, vier Zähler von der oberen Tabellenhälfte entfernt. Und die Zwettler haben wieder eben diesen Rückstand auf die Top 3 aufgerissen.

Apropos aufgerissen: Hinter den beiden Waldviertler Landesligisten bleibt die Lücke im Raum Waidhofen und Zwettl wohl noch länger offen. Beim Gebietsliga-Schlusslicht in Raabs hat sich die Geschichte für den Zwettler Damir Grabovac wiederholt: Durchmarsch aus der 2. Klasse in die Gebietsliga, dann ständige Meinungsverschiedenheiten mit der Klub-Führung, am Schluss die unausweichliche Trennung – genauso wie zuvor in Echsenbach. Es ist ja nicht nur im Fußball so: Entscheidend für eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit ist es, wie man sich in schwierigen Zeiten verhält. Heißt konkret: Damir Grabovac hat den Knopf beim Schleudersitz selbst gedrückt.