Erstellt am 18. August 2016, 05:32

von Hannes Ramharter

Es hat sich nicht viel geändert. Hannes Ramharter über die Flüchtlingssituation vor 71 Jahren und heute.

Vor 71 Jahren wurde die deutsche Bevölkerung aus Tschechien vertrieben. Insgesamt 3,3 Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen, rund 231.000 davon starben auf den Gewaltmärschen Richtung Österreich.

Die Erlebnisgeneration, die heute noch lebt, war damals als Kind dabei. Wenn man heute eine Gedenkveranstaltung dieser Vertriebenen besucht, hört man nichts von Rache. Man hört von Engagement bei der Erhaltung der Kulturwerte, die sehr oft von der dann vertriebenen Deutschen Bevölkerung geschaffen wurden. Man hört davon, dass man steinerne Zeugen wie Grabsteine und Flurdenkmäler erhalten will, damit man sie späteren Generationen einmal zeigen will.

Und diese Geschichte ist viel aktueller, als man meint. Auch heute sind wir mit einer Flüchtlingswelle konfrontiert. Damals wie heute hat Österreich den Flüchtlingen zuerst einmal geholfen. Damals wie heute hat Österreich einen Großteil der Flüchtlinge nach Deutschland weiter geschickt. Flucht gibt es noch immer - leider lernt niemand aus der Geschichte.