Erstellt am 10. August 2016, 06:22

von Hannes Ramharter

Gemeinde „sitzt“ auf Gebäude. Hannes Ramharter wundert sich, was mit ehemaligem Gasthof geschieht.

Die Zufahrt nach Karlstein ist wieder über den Holzgraben möglich. Im Ort selbst gibt es viel Bewegung, aber auf dem Gastro-Sektor klafft auch eine deutliche Lücke.

Bewegung merkt man aber auch im Ort: Das Schülerheim wird derzeit einer Generalsanierung unterzogen. So wird Wohnraum für HTL-Schüler geschaffen, die nicht täglich von Karlstein nach Hause pendeln wollen, was ja auch tatsächlich je nach Wohnort nicht immer wirklich einfach ist. Von einem Haus jedoch ist das Transparent mit Baubeginn und Fertigstellung inzwischen verschwunden: Vom von der Marktgemeinde gekauften ehemaligem Gasthof Piringer. Die Baurechtsverträge, die die Gemeinde mit dem Duo Friedreich/Dakon abgeschlossen hatte, wurden inzwischen zurückgelegt.

Nun „sitzt“ die Gemeinde also wieder auf dem Objekt. Es wird interessant, was nun damit geschieht. Denn sowohl für die Schüler als auch für die Bediensteten der Firma Pollmann könnte ein Gasthaus wichtig sein, denn auch das Gasthaus Pohnitzer ist zu und tritt nur bei „Waldviertel pur“ auf.