Erstellt am 19. Juli 2017, 02:43

von Hannes Ramharter

Kleingeld in der Tasche lassen. Hannes Ramharter über die Notwendigkeit von Straße und Bahn im Waldviertel.

Das Waldviertel braucht keine Autobahn, sondern nur den Ausbau der Franz-Josefs-Bahn. Wenn das Waldviertel eine Autobahn bekommt, braucht niemand mehr die Franz-Josefs-Bahn.

Diese durch und durch gegenteiligen Ansichten hört man immer wieder, man findet sie vor allem auch in so manchen sozialen Medien. Der für den Straßenbau und die Finanzen zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko sieht das anders. Er betont, dass nur eine sinnvolle Verschmelzung von beiden Infrastruktur-Grundlagen Sinn macht. Also kein entweder oder, sondern ein sowohl als auch. Gleichzeitig betont Schleritzko auch, dass in weiten Bereichen sowohl für den Bahnausbau als auch für den Bau einer Hochleistungsstraße Bundes-Institutionen (ASFINAG, ÖBB) zuständig sind.

Das sollten Aktivisten auf beiden Seiten einsehen. Das Waldviertel braucht sowohl verbesserte Straßen, als auch eine verbesserte Bahnverbindung. Man sollte es in der Region tunlichst unterlassen, schnell noch politisches Kleingeld für die eigene Seite zu machen.