Erstellt am 17. Mai 2017, 03:18

von Hannes Ramharter

Mit Spitzer Feder: Denkprozess hat begonnen. Hannes Ramharter über die Möglichkeit, dass eine Autobahn gebaut wird.

Man kann zu Autos und Hochleistungsstraßen stehen, wie man will. Aber die Ankündigung des neuen Landesrates Ludwig Schleritzko, dass man auch im Waldviertel über die Errichtung einer solchen nachdenken könne, wird bei der Mehrheit der Bevölkerung wohl auf Zustimmung treffen.

Zu deutlich sind die Beispiele, die man, auch in jüngsten Studien, aus anderen Regionen kennt: Eine Autobahn (oder vielleicht auch eine Schnellstraße) stoppt die Abwanderung, sie bringt es mit sich, dass sich Betriebe ansiedeln, und damit werden auch Arbeitsplätze geschaffen.

Das wiederum stoppt die Abwanderung, an der noch immer viele Gemeinden im Waldviertel leiden. Und es gibt auch noch einen positiven Nebeneffekt: Die Grundstücke gewinnen an Wert.

Dass es noch lange dauern wird, bis der Denkprozess abgeschlossen ist, und eventuell tatsächlich eine Hochleistungsstraße auch im Waldviertel gebaut wird, tut nichts zur Sache. Wichtig für die gesamte Region ist, dass der Denkprozess begonnen hat.