Erstellt am 23. März 2016, 05:14

von Michael Salzer

Motto zu Ostern: Gas geben!. Michael Salzer über den (fast) kollektiven Fehlstart der Waidhofner Teams.

Die Waidhofner agierten im zweiten Match der neuen Landesliga-Saison wieder grundsolide, nur bei der Chancenauswertung hapert es weiterhin. Auch die Raabser Niederlage beim Herbstmeister der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel kann und darf passieren.

Doch die Leistungen und Ergebnisse der Waidhofner Bezirkskicker in der 1. Klasse Waldviertel sind schlichtweg und fast kollektiv enttäuschend. Einziger Lichtblick war der 3:1-Heimsieg der Vitiser gegen den Vorletzten aus Eibenstein – die Doppler-Elf bleibt somit nur drei Punkte hinter dem Spitzenreiter und einer von vielen Titelkandidaten. Die beiden Top-Teams aus Weitra und Nondorf sind gleich mit Kantersiegen über Gastern und Kautzen durchgestartet. Entschieden ist aber noch lange nichts – Kon-stanz, Konsequenz und Konzentration bis zum Schluss führen zum Titelgewinn.

Gleich von Rang drei auf sieben abgestürzt ist der USV Kautzen, Gastern hat nur einen Rang eingebüßt, Pfaffenschlag den Anschluss zur dichten Tabellenmitte schon verpasst. Jammern über Ausfälle von Leistungsträgern ist zwar berechtigt, hilft aber nicht weiter. Die großen Verlierer der ersten Frühjahrsrunde müssen nun zu Ostern ein Zeichen setzen und punkten – ansonsten winkt eine Spielzeit im faden Mittelmaß.