Erstellt am 10. Januar 2018, 02:34

von Bernd Dangl

Nur die 1. Klasse feilscht am Markt. Bernd Dangl über eine bisher ruhige Fußball-Transferzeit und deren Ausreißer.

Rechtzeitig zum offiziellen Transferstart ist bei den Waldviertler Teams die Luft total raus. Ein Transfer hier, eine Ergänzung da. Die riesengroßen Transfer-Kracher blieben bisher gänzlich aus. Wären hier nicht die Nachzügler in der 1. Klasse Waldviertel, würde sich ja fast gar nichts tun. Zunächst legten die hinter den Erwartungen gebliebenen Heidenreichsteiner vor, tauschten zum Teil die Legionäre. Auch Litschau hat bereits zwei neue Tschechen unter Vertrag genommen. Nun folgten die Dobersberger, wo im Frühjahr ebenfalls zwei neue Tschechen zu sehen sein werden. Schlusslicht Rappottenstein hingegen bleibt noch ruhig, will mit dem bewährten Material noch den Abstieg verhindern.

Winter-Transfers sind immer so eine Sache. Auch, weil der Markt – vor allem in Inland – nicht viel hergibt. Welche Spieler sind denn im Winter schon frei? Normalerweise werden Vereinbarungen ja für eine ganze Saison geschlossen. Also sind vorwiegend die am Markt, die sich woanders nicht durchsetzen konnten …

Zum anderen zeigt der jetzige Handlungsbedarf auch Versäumnisse des Sommers auf. Denn wer vorm Start die richtige Mannschaft zusammengestellt hat, der hat jetzt auch weniger Stress.