Erstellt am 22. Juni 2016, 06:30

von Hannes Ramharter

Schildbürger im Ausland. Hannes Ramharter über die Bemühungen um den Golfplatz.

Auch wenn Golf nur von einer kleinen Gruppe gespielt wird, das Schicksal des Golfplatzes in Waidhofen und damit auch des Golfhotels darf auch der Allgemeinheit nicht egal sein.

Waidhofen würde mit dem Golfplatz eine wesentliche Freizeitattraktion verlieren, eine, die auch für die heimische Bevölkerung und die Jugend zur Verfügung stünde. Eine, die Waidhofen auch als Wohnort attraktiv macht, denn immer wieder meinen Golfer, dass der nächstgelegene Golfplatz der beste ist. Eine, die auch dafür sorgen könnte, dass junge Menschen nach ihrer Ausbildung wieder nach Waidhofen zurückkommen und schließlich eine, die bei funktionierendem Betrieb durchaus auch Gäste nach Waidhofen bringen würde. So war es bei der Errichtung geplant, so hat es auch einige Zeit gut funktioniert.

Dass es letztlich anders gelaufen ist, ist schlecht. Dass eine Gruppe dennoch nicht aufgeben will, macht einen kleinen Funken Hoffnung. Eine Renaturierung wäre ein in Österreich einmaliger Schildbürgerstreich, auch wenn die Schildbürger im Ausland daheim sind.