Erstellt am 12. Oktober 2016, 06:10

von Michael Salzer

Hartes Los für neue Sportleiter. Michael Salzer über den schwierigen Start für das Duo Balta/Sikorski.

Mit dem Start der Hallensaison ist die Waidhofner Sportszene wieder um ein Hauseck bunter geworden. Die Union-Handballer und die Volleyballerinnen aus Groß-Siegharts haben auch gleich die ersten Saisonsiege eingefahren (Spielberichte auf den Seiten 69 und 71).

Bei den Fußballern des SV Waidhofen bleibt die Lage weiterhin prekär: Der letzte Erfolg gelang Mitte September daheim gegen Gaflenz (3:1). Eine Woche davor und in den Runden danach setzte es durchwegs klare Niederlagen – in Zwettl (0:6) und Bruck/Leitha (0:5), im Heimspiel gegen Leobendorf (1:5) und in Retz (0:4), beim ersten Match nach dem Abgang von Trainer Christian Karl.

Wie schon zuvor, bei den Abgängen von Helmut Lamatsch und Karl Plank, wurde die Sportliche Leitung während der laufenden Herbstsaison ausgetauscht. Mit den SVW-Legenden Witold Sikorski und Peter Balta hat man nun die schnellste und einfachste Lösung gefunden. Ob es auch eine gute und erfolgreiche Lösung ist, wird sich erst im Frühjahr 2017 herausstellen. Denn in Anbetracht der schweren Gegner (Kottingbrunn, Haitzendorf, Krems, Ardagger, Spratzern) ist bis zur Winterpause nur noch Schadensbegrenzung möglich.