Erstellt am 18. November 2015, 05:28

von Redaktion Gmünd

Warum erst nach elf Jahren?. Hannes Ramharter über eine Vereinsgründung in Waidhofen.

Die überraschende Meldung der Woche kam nach längerer Zeit wieder einmal aus dem Waidhofner Rathaus: Das „Projekt“ „Waidhofen.Sozial.Aktiv“ wurde nun zu einem Verein umgewandelt!

Es gibt also nun Statuten und die normalerweise in Statuten vorgesehenen Funktionäre, die für eine bestimmte Zeit gewählt werden. Obmann, Obmannstellvertreter, Kassier, Schriftführer und Rechnungsprüfer. Als Verein muss man auch bei der Vereinsbehörde (Bezirkshauptmannschaft) die turnusmäßigen Neuwahlen melden.

Was daran überraschend ist? - Dass dieses „Projekt“, das scheinbar bis jetzt in einer Art von rechtsfreiem Raum existiert hat, erst jetzt, elf Jahre nach der Gründung, zu einem Verein wurde.

Dass die Vereinswerdung nun von Bürgermeister Altschach, Vizebürgermeister Waldhäusl und allen Gemeinderatsfraktionen begrüßt wird, ist ja erfreulich. Warum man allerdings nicht früher darauf Wert gelegt hatte, wenn es scheinbar jetzt doch notwendig war, wäre aber ebenfalls spannend und interessant.