Erstellt am 12. Mai 2016, 07:24

von Monika Freisel

„Überall blühen Rosen …“. GMV Hilaria, Gesangsverein Langau und Schüler der Volks- und Neuen Mittelschule boten ein buntes Programm mit heiteren, nachdenklichen und romantischen Weisen.

Ein buntes Programm boten vergangenen Samstag der Gesang- und Musikverein Hilaria, der Gesangverein Langau und die Kinder der Volksschule und Neuen Mittelschule Kautzen den Konzertbesuchern.Monika Freisel  |  NOEN

Ein abwechslungsreiches und buntes Programm wurde am Samstag den Besuchern des Konzerts „Überall blühen Rosen, überall ...“ in der Schulaula geboten. Der Abend wurde nicht nur vom Gesang- und Musikverein Hilaria Kautzen bestritten, als Gastchor trat auch der Gesangverein Langau auf, ebenso wirkten Schüler der Volksschule und der Neuen Mittelschule Kautzen mit. Vlastimil Burkart begleitete den GMV Hilaria am Klavier.

Gesangvereine mit umfassendem Repertoire

Heitere Lieder wie der „Regntog“ oder „Mein kleiner grüner Kaktus“, zum Nachdenken anregende Stücke („Kaimos“ von Mikis Theodorakis), verträumte, romantische Weisen (Hubert von Goiserns „Weit, weit weg“), Volkslieder, Folk-Songs und Traditionals („Am schönsten ist es zu Hause“ aus Österreich , „Come back, Liza“ aus Jamaica) sind nur einige der zu Gehör gebrachten Titel aus dem umfassenden Repertoire der beiden Gesangvereine.

Zur Melodie von „Hei! Heute morgen mach‘ ich Hochzeit“ aus dem Musical My Fair Lady sangen die Volksschulkinder den fröhlichen Text „Hörst du die Regenwürmer husten?“. Und weil am nächsten Tag Muttertag gefeiert wurde, durfte das Lied „Meine Mami“ nicht fehlen, das keinesfalls sentimental, sondern humor- und liebevoll die nicht immer friktionsfreie Kind-Mutter-Beziehung behandelte.

Die Schüler der Neuen Mittelschule meisterten bravourös das anspruchsvolle Stück „Adiemus“ von Karl Jenkins, dessen Text aus erdachten Silben besteht, die keine Bedeutung haben. Der 12-jährige, stimmgewaltige Darius Pany und seine Mutter Sandra Pany gaben ihr Solodebüt mit dem Lied „The Rose“ von Amanda McBroom.

In dem Quodlibet „Das klinget so herrlich“ traf Mozarts Zauberflöte auf brasilianischen Tradtional, wofür sich der GMV Hilaria durch Reinhard Puchinger mit Bongos und Djembe in adäquaten, südamerikanischen Rhythmus versetzen ließ.

Das Publikum honorierte den gelungenen Abend mit begeistertem Applaus.


Die Akteure

GMV Hilaria Kautzen
Chorleiter Eduard Danzinger; Sopran: Irene Scherner, Elisabeth Danzinger, Roswitha Zahrl sen. und jun., Bianca Zuba, Andrea Wettstein; Alt: Sidonie Biegl, Hannelore Deimel, Elisabeth Schiansky, Ingrid Weber, Anna-Maria Strack; Tenor: Engelbert Pöcksteiner, Klaus Kolar, Erwin Mauritz, Gerhard Wanko; Bass: Hannes Wanko, Guntmar Müller, Rudolf Stimmeder, Herbert Kasess, Erich Schiansky; Pianist: Vlastimil Burkart; Rhythmus: Reinhard Puchinger.

Volksschule Kautzen
Schüler: Raphael Oberleitner, Jonas Pregesbauer, Clemens Preisser, Mariella Datler, Katrin Klein, Aya Shekani, Patrik Tischleritsch, Kerstin Müller, Vanessa Androsch, Timea Batek, Anna Hellinger, Benedikt Immervoll, Verena Klein, Gerhard Pascher, Luca Wettstein, Lea Wühl, Michelle Zuba, Kevin Müller, Tobias Prosenbauer, Leonie Wanko und Gabriel Winter; Lehrerinnen: Barbara Prosenbauer, Doris Haider, Sonja Appel

Neue Mittelschule Kautzen
Schüler: David Androsch, Stefanie Dangl, Marvin Datler, Marcel Keusch, Petra Königshofer, Noreen Leyrer-Schlosser, Felix Steiner, Jakob Weber, Lisa-Maria Winter, Matthias Hirsch, Anton Kanzian, Simon Königshofer, Tim Pieringer, Sebastian und Benjamin Pregesbauer, Jannik Sauer, Lukas Tischleritsch und Christoph Zwölfer; Solisten: Sandra und Darius Pany; Lehrerinnen: Ilse Bernhard, Helga Popp.

Gesangverein Langau
Chorleiterin Ingrid Reiß;
Sopran: Inge Bayer, Marlene Gerstl, Rita Glaser, Anneliese Graschopf, Traude Linsbauer, Edith Ramharter, Martha Resel, Eva Sporer; Alt: Gerda Hörmannsdorfer, Beatrix Linsbauer, Kerstin Mold, Veronika Reiß, Marina Schmutz, Helga Schmutz;
Tenor: Gerhard Schmutz, Wilfried Kargl, Leopold Sommer;
Bass: Richard Fischer, Ernst Prand-Stritzko.