Erstellt am 01. Oktober 2015, 11:20

von René Denk

Initiativen für Erhalt der Gynäkologie gestartet. Über 3.200 Mitglieder hat bereits die Facebook-Gruppe „Bürgerinitiative Pro Geburtshilfe Waidhofen“.

Landesklinikum Waidhofen an der Thaya Spital Krankenhaus  |  NOEN, NÖN
Mehrere Initiativen laufen derzeit für die Erhaltung der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Waidhofner Krankenhauses. Diese soll bis zum Ende des Halbjahres 2016 zur Gänze nach Horn und Zwettl verlagert werden.

Im Gegenzug wird Waidhofen zum Schwerpunkt für Psychiatrie mit Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Über 3.200 Mitglieder hat bereits die Facebook-Gruppe „ Bürgerinitiative Pro Geburtshilfe Waidhofen an der Thaya “ und es werden laufend mehr.

Weiters wurden auf www.activism.com eine Online-Petition gestartet, wo „Unterschriften“ für den Erhalt des Gynäkologiestandortes Waidhofen an der Thaya gesammelt werden. Dort haben bereits über 180 Personen „unterschrieben“.

Im Internet wird nun auch zu einer Demo in Waidhofen aufgerufen. Dort kann man sich bereit erklären, bei der Organisation der Demonstration mitzumachen oder bei der Demo dabei zu sein. (Link: http://doodle.com/poll/kax5u56rchc4tif5 ). Der Termin wurde nun kurzfristig verschoben. „Die geplante Demo wurde auf den 11. Oktober verschoben, da am 12. Oktober das angeblich letzte Meeting der Holding stattfindet“, heißt es von den Initiatoren der Demonstration. Die Demo soll vor dem Landesklinkum Waidhofen stattfinden.

Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Print-Ausgabe der Waidhofner NÖN.

Die NÖN fängt die Stimmung in der Bevölkerung ein und startet dazu eine Online-Umfrage: Was halten Sie von dieser Entscheidung?

NÖN.at berichtete: